Jeder zehnte Teenager nutzt Computer exzessiv

5. Juli 2004, 10:50
8 Postings

Geräte werden zur Stressbewältigung zweckentfremdet

Jeder zehnte Teenager ist einer Studie zufolge ein exzessiver Computernutzer und gebraucht das Gerät zur Stressbewältigung. Die Suchtforscher des Universitätsklinikums Charite fanden nach einem Bericht des Nachrichtenmagazin "Focus" heraus, dass PCs bei solchen Kindern zweckentfremdete Funktionen ausübten.

PC und TV zur Stressverarbeitung

"Die Kinder unterdrücken ihre Gefühle gegenüber den Mitmenschen, etwa wenn sie unglücklich sind. Sie nutzen stattdessen den PC und TV zur Stressverarbeitung", sagte die Expertin Sabine Grüsser-Sinopoli dem "Focus". Auffällig seien bei den betroffenen Kindern überdies Konzentrationsprobleme in der Schule.

Gameboy und PC

Der Studie zufolge haben 81,7 Prozent der Burschen zwischen elf und 14 Jahren einen eigenen Gameboy und 79,4 einen Computer (PC). Bei Mädchen in diesem Alter haben sogar 80,6 Prozent einen eigenen PC. Jedes zehnte Kind gelte dabei als exzessiver Computernutzer. Während nur jedes 20. Mädchen übermäßig viel Zeit am Bildschirm verbrachte, zeigte jeder achte Bursche die typischen Verhaltensweisen. Die Charite-Forscher untersuchten an 323 Berliner Schulkindern zwischen elf und 14 Jahren, wie weit Computer, Fernseher, Gameboys und Handys verbreitet sind, und welche Folgen deren Nutzung auf die Psyche hat.(APA/AFP)

Link

"Focus"

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.