Architektur-Preise der Arge Alp vergeben

1. Juli 2004, 12:07
posten
Alpbach/Bregenz - Im Tiroler "Denker"-Bergdorf Alpbach fand die Konferenz der elf Regierungschefs der Arbeitsgemeinschaft Alpenländer - Arge Alp statt. Zum Abschluss der Konferenz wurde der Arge-Alp-Preis 2004 durch Tirols Landeshauptmann Herwig Van Staa (V) überreicht: Fünf Preisträger wurden von der Jury aus insgesamt 67 Einreichungen aus Österreich, Italien, der Schweiz und Deutschland zum Thema "architektur-formen-gestalten" ausgewählt. Vier dieser Auszeichnungen gingen nach Vorarlberg. In Vertretung von Landeshauptmann Herbert Sausgruber gratulierte Landesrat Manfred Rein (V) den Ländle-Preisträgern: "Dadurch findet einmal mehr die hohe Qualität und Kreativität des Architekturstandortes Vorarlberg internationale Anerkennung".

Die Ausgezeichneten

Die Bregenzer Architekten Helmut Dietrich und Much Untertrifaller überzeugten die Jury mit ihrem Projekt "VKW-Areal Bregenz: Mensch.Natur.Technik" und wurden dafür mit 4.000 Euro prämiert. Auch der Vorarlberger Architekt Hermann Kaufmann, Schwarzach, durfte sich mit seinem Projekt "Bizau - ein Dorf im Umbruch" über 4.000 Euro Preisgeld freuen; weiters wurde das Projekt "Modell Vrin" aus Greifensee in der Schweiz mit 4.000 Euro ausgezeichnet.

Die beiden Anerkennungspreise (jeweils 1.500 Euro) gingen an das Architekturbüro Marte.Marte aus Weiler bei Feldkirch (für das Projekt "Phänomen Zwischenwasser") und den Biosphärenpark Großes Walsertal für das Projekt "Mensch und Biosphäre".

Vergabekriterien

LH Van Staa bedankte sich bei den Teilnehmern und betonte, "dass alle Einreichungen dazu beitragen, neue Impulse für die Architektur des Alpenraumes zu setzen". Die prämierten Projekte zeichnen sich laut Jury "durch ihren sensiblen Umgang mit Form und Material sowie durch ihre harmonische Einbindung in die Landschaft aus".

Die Jury setzte sich zusammen aus Arge-Alp-Präsident LH Herwig van Staa, dem Vorarlberger Raumplaner und Architekt Gert Dünser, Winfried Nerdinger (Leiter Architekturmuseum München), Ueli Strauss (Leiter Amt für Raumentwicklung, St. Gallen), Enrico Ferrari (Leiter Amtes für Landschafts- und Umweltschutz, Trient) und Thomas Schönherr (Vorsitzender der Untergruppe Öffentlichkeitsarbeit der Arge-Alp, Innsbruck).(APA)

Share if you care.