NASA reagiert auf anhaltende Kritik

2. Juli 2004, 19:35
1 Posting

Grundlegende Strukturreform ab August geplant

Washington - Die US-Weltraumbehörde NASA wird nach anhaltender Kritik ab August einer grundlegenden Strukturreform unterzogen. Ziel sei es, die Organisation zu modernisieren und klare Befugnisse und Verantwortlichkeiten festzulegen, sagte NASA-Direktor Sean O'Keefe am Donnerstag in Washington. Mit der Neuausrichtung sollten Synergieeffekte in der Organisation besser genutzt und Engpässe beseitigt werden.

Nach den Worten von Keefe sollen neue Direktorate für Luftfahrtforschung, Wissenschaft, Weltraumoperationen und Erforschungssysteme entstehen. Um die Entscheidungsprozesse zu verbessern, ist die Gründung eines strategischen Planungsrates vorgesehen.

Weitere Pläne

Keefe bezeichnete die Strukturreform als eine Reaktion auf den in der Vorwoche vorgelegten Bericht einer von Präsident George W. Bush eingesetzten Expertenkommission. Darin wurde unter anderem eine Reform der NASA von Grund auf vorgeschlagen und die Vergabe von mehr Aufträgen an die Privatwirtschaft angeregt. Außerdem sollen Projektteams neue Technologien entwickeln.

Die Kommission war nach Bushs Rede zur Weltraumpolitik vom 14. Jänner eingesetzt worden. Bushs Vision sieht bemannte Weltraumflüge zum Mond und zum Mars "und der Welt darüber hinaus" vor. Danach soll bis zum Jahr 2008 ein neues Raumschiff entwickelt und getestet werden, um spätestens bis zum Jahr 2014 wieder die erste bemannte Mission zu unternehmen. Ab 2020 sind dann Weltraumexpeditionen vom Mond aus vorgesehen. (APA/dpa)

Link
NASA
Share if you care.