Deutsche ITK-Branche rechnet 2004 mit steigenden Umsätzen

4. Juli 2004, 18:22
posten

Wachstumstreiber Mobilfunk und Unterhaltungselektronik

Fast zwei Drittel der deutschen ITK-Firmen rechnen bis Jahresende mit steigenden Gesamtumsätzen, rund die Hälfte hat bereits für das erste Quartal 2004 steigende Inlandsumsätze gemeldet. Das geht aus dem aktuellen Branchenbarometer des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) hervor, der am Donnerstag, vorgestellt wurde. Immerhin 21 Prozent der Firmen berichten demnach von einem stabilen Geschäft.

Mobilfunk und Unterhaltungselektronik

Wachstumstreiber sind laut BITKOM vor allem die Mobilfunkdienste und der Bereich digitale Unterhaltungselektronik. Hier gehen 71,4 Prozent bzw. 72 Prozent der Unternehmen von einem Umsatzplus aus. Insgesamt blickt der Großteil der Unternehmen optimistisch auf das laufende Geschäftsjahr, so dass sich der Verband in seiner Frühjahrsprognose bestätigt sieht und für die ITK-Branche bis Jahresende ein Wachstum von 2,5 Prozent auf 131,9 Mrd. Euro prognostiziert. "Die ITK-Branche nimmt wieder Fahrt auf und gibt der weiterhin schwachen Gesamtkonjunktur positive Impulse", freute sich BITKOM-Präsident Willi Berchtold.

Auch der Stellenabbau ist der Untersuchung nach gestoppt. In den Boombereichen Mobilfunk und Neue Medien hat die Mehrzahl der Firmen wieder neu eingestellt. Kritik äußerte die ITK-Branche an der deutschen Politik. 65 Prozent der Unternehmen sehen in ihr eine Wachstums- und Entwicklungsbremse. "Der unklare politische Kurs und die Zweifel am Erfolg der Reformbemühungen verärgern und verunsichern zunehmend Bürger und Unternehmen", so Berchtold. Über Schwierigkeiten bei der Finanzierung, über die im Dezember 2003 noch 50 Prozent aller Firmen geklagt hatten, beschwerten sich dagegen aktuell nur noch 35 Prozent der befragten Unternehmen.(pte)

Share if you care.