Freisprechanlagen im Test

5. Juli 2004, 11:14
3 Postings
bild: photodisc
Bild 1 von 4

Obwohl fast jeder Österreicher heute mindestens ein Handy besitzt, nutzten noch wenig Menschen Freisprechanlagen fürs Auto. Fahrlässig, denn wer beim Autofahren telefoniert, handelt nicht nur ungesetzmäßig und riskiert neben ein Bußgeld, sondern nimmt auch mögliche Gesundheitsschäden in Kauf:
So fahren Am-Steuer-Telefonierer erwiesenermaßen schlechter als Angetrunkene und verursachen mehr Unfälle. Zudem ist der Autofahrer beim Telefonieren ohne Außenantenne einer deutlich höheren Strahlendosis ausgesetzt, als ein Fahrer mit Car-Kit und Außenantenne. Um Abhilfe zu schaffen, hat das Telekommunikationsmagazin "connect" in seinem aktuellen Sonderheft "auto connect" den Markt für Freisprechanlagen sondiert und kommt zu dem Fazit:
Es gibt für jeden Anspruch und Geldbeutel die richtige Freisprecheinrichtung. Und das Schöne daran: Die Zeiten von schlechtem Empfang und umständlicher Handhabung scheinen vorbei zu sein. Heute macht Telefonieren im Auto richtig Spaß und Luxus-Car-Kits sorgen für Klang- und Tonqualität vom Feinsten - auch bei schneller Fahrt.

Share if you care.