Bank Capitalia rettet AS Roma

6. Juli 2004, 13:43
4 Postings

Römisches Kreditinstitut übernimmt mehrheitliche Kontrolle der Erdölgesellschaft von Klubchef Sensi

Rom - Die italienische Großbank Capitalia rettet AS Roma vor der Insolvenz und dem Lizenzentzug. Italiens viertgrößte Bank hat eine 49-prozentige Beteiligung an Italpetroli übernommen, der Erdölgesellschaft des AS Roma-Präsidenten Franco Sensi, teilte das Kreditinstitut in einer am Mittwoch veröffentlichten Presseaussendung mit.

Die Bank wandelte ihre Kredite im Wert von 35 Millionen Euro, die ihr Italpetroli in den kommenden Monaten hätte zurückzahlen sollen, in Aktien der Erdölgesellschaft um. Italpetroli kontrolliert über die Holding Roma 2000 einen 61,69-Prozent-Anteil an Vizemeister AS Roma.

Kapitalaufstockung geplant

Der Einstieg Capitalias bei Italpetroli ist Teil eines Sanierungsplans, mit dem AS Roma und Italpetroli gerettet werden sollen. Zur Eindämmung der Verschuldung von 650 Millionen Euro entschloss sich der Erdölmagnat Sensi, sich von Töchtergesellschaften und Beteiligungen im Wert von insgesamt 200 Millionen Euro zu trennen. Bis Ende Juli ist außerdem eine Kapitalaufstockung im Wert von 150 Millionen Euro geplant, die dem börsennotierten Fußballklub eine neue Finanzspritze sichern soll. (APA)

Share if you care.