Heftige Kritik von Gerd Müller

21. Juni 2004, 23:59
21 Postings

Der ehemalige "Bomber der Nation" hat Mitleid mit Fußball-Deutschland - Ein Goalgetter seiner Marke ist keiner in Sicht

München - Stürmer-Legende Gerd Müller Gerd Müller hat seine Nachfolger im Angriff der deutschen Fußball-Nationalmannschaft heftig kritisiert. Der Siegestorschütze zum 2:1 im WM-Finale 1974 gegen die Niederlande sieht keinen neuen "Bomber der Nation", wie er selbst immer bezeichnet wurde. "Wir waren früher alle gefährlicher. Da gab's sieben, acht, die alle besser waren als die heutigen Angreifer", wird Müller in der Dienstag-Ausgabe der Münchner Abendzeitung zitiert.

Der Rekord-Torjäger bemerkt aber auch, dass Teamchef Rudi Völler eben für vorne keinerlei Alternative habe. "Es tut mir Leid für Fußball-Deutschland." Das Elend beginne bereits im Mittelfeld, außerdem würden bei der EM vom deutschen Team vorne zu wenig Bälle rein gespielt. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein Bomber wie Gerd Müller würde Rudi Völler wohl gefallen.

Share if you care.