Mail aus Cannes: Briefing und andere Schwierigkeiten

28. Dezember 2005, 15:40
3 Postings

GBC will große Unternehmen dazu bringen, sich für den Kampf gegen Aids einzusetzen - Von Nina Leppe und Michaela Kübl

Samstag, 19 Uhr: Was wollen die eigentlich von uns? Kann uns bitte jemand das Briefing erklären? Die Auftraggeberin bringt das offensichtlich nicht zustande. Nina will die Dame mit dem fürchterlichen Frenglisch hauen um Klarheit gewinnen, Michaela schlägt zu diesem Zweck eher Recherche auf der Website des Auftraggebers vor. Endlich kennen wir uns aus: GBC, Global Business Coalition, will grosse Unternehmen dazu bringen, sich für den Kampf gegen AIDS einzusetzen. Und das sollen wir den CEOs dieser Welt mittels einer doppelseitigen Anzeige klar machen. Der Countdown läuft, uns bleiben die berühmten 24 Stunden.

Sonntag, 8 Uhr: Ab in den Keller des Festivalgelaendes. Da sitzen nun insgesamt 30 Zweierteams von überall dort, wo wir gerne mal Urlaub machen würden, und basteln auf den langsamsten iMacs der Welt an ihrer Anzeige. Eigentlich sind wir die einzigen, die basteln, weil wir – juhu – in der Nacht noch eine Idee ausgespuckt haben. Die meisten anderen liegen noch im Bett oder versuchen, das Briefing zu begreifen. Aber wir machen unbeirrt einen auf Streber und geben um 17.30 unser Sujet ab. Erledigt, aber zufrieden. Dienstag zu Mittag fällt die Entscheidung. Falls uns bis dahin jemand sucht: Wir sind am Strand. (Nina Leppe und Michaela Kübl aus Cannes)

Von Nina Leppe (rechts) und Michaela Kübl

Das Kreativduo vertritt Österreich beim "Young Creatives"-Wettbewerb in Cannes

  • Artikelbild
    fotos: christina häusler/schwarzott/medianet
Share if you care.