Portugal weiter, Spanien draußen

20. Juni 2004, 22:53
67 Postings

Erster Sieg im iberischen Derby nach genau 23 Jahren brachte Aufstieg - Goldtor von Joker Nuno Gomes

Lissabon - Riesenerleichterung in Portugal: Der Gastgeber bleibt bei der Fußball-Europameisterschaft 2004 im Rennen und steht im Viertelfinale. Ein 1:0 (0:0)-Sieg gegen Spanien durch einen Treffer von Nuno Gomes in der 57. Minute brachte den Portugiesen am Sonntagabend in Lissabon noch dazu den Aufstieg als Erster der Gruppe A, da gleichzeitig Griechenland überraschend gegen Russland in Faro mit 1:2 (1:2) verlor. Für die Spanier ist hingegen das Turnier vorbei, da das direkte Duell gegen die punktgleichen Griechen 1:1 geendet hatte und das Torverhältnis (4:4 gegenüber 2:2) gegen "Espana" sprach.

Zweiter der Gruppe B wartet

Gruppensieger Portugal trifft nun in der Runde der letzten Acht am Donnerstag auf den Zweiten der Gruppe B (Frankreich, England, Kroatien oder die Schweiz), Griechenland bekommt es am Freitag mit dem Sieger der Gruppe B zu tun.

Vor 47.491 Zuschauern im Estadio Jose Alvalade hatten die Portugiesen auf ein Offensiv-Dreieck im Mittelfeld gesetzt. Hinter Solo-Spitze Pauleta kamen Figo, Deco und Ronaldo zum Zug. Brasiliens Weltmeister-Coach Luiz Felipe Scolari hatte dem Druck der portugiesischen Fans und der Medien nachgegeben und den Namens-Kollegen des WM-Torschützenkönigs in die Anfangsformation gebracht. Cristiano Ronaldo war als Flügelflitzer mit seiner Antrittsschnelligkeit und seinen technischen Fähigkeiten zunächst auch der auffälligste Spieler auf dem Platz.

Wenige Chancen

Allerdings tat sich Portugal schwer, zu Chancen zu kommen, ein abgeblockter Deco-Schuss (17.) und eine Parade von Iker Casillas nach Miguel-Schuss (20.) waren zunächst die einzige Ausbeute der Angriffs-Bemühungen. Nach rund einer halben Stunde bekamen die Spanier das Spiel besser in den Griff und ihre ersten Möglichkeiten. Ricardo rettete aber vor Fernando Torres (27.) und Nuno Valente klärte gerade noch vor Raul (35.). Die größte Gelegenheit in den ersten 45 Minuten hatten jedoch die Gastgeber kurz vor der Pause: Nach Figo-Flanke setzte Cristiano Ronaldo den Ball per Kopf knapp am Tor vorbei (45.).

Nach dem Wechsel brachten die Portugiesen mit Nuno Gomes einen neuen Stürmer und ausgerechnet der Joker stach und sorgte in der 57. Minute für die Entscheidung. Nach Vorarbeit von Figo traf der Benfica-Stürmer aus der Drehung genau ins lange Eck und stellte damit genau 23 Jahre nach dem bisher letzten Sieg wieder einen portugiesischen Triumph im iberischen Derby sicher. Spanien warf zwar alles nach vorne, aber Raul (59.), Fernando Torres (62./Stange) und Juanito (76./Kopfball an die Oberkante der Latte) vergaben das mögliche 1:1. Auf der Gegenseite ließ Costinha (69. und 88.) die Chancen zur Entscheidung ungenützt.

Pauleta gesperrt

Am Ende stand aber der vielumjubelte 1:0-Sieg der Gastgeber. Kleiner Wermutstropfen für Portugal: Pauleta (der bisher aber eine enttäuschende EM spielte) sah schon in der Anfangsphase die zweite Gelbe Karte im Turnierverlauf und ist damit im Viertelfinale gesperrt. Sein Ersatz aber heißt Nuno Gomes und der ist spätestens seit Sonntagabend der neue Nationalheld. (APA)

  • Spanien - Portugal 0:1 (0:0)
    Estadio Jose Alvalade, 47.491, SR Anders Frisk (SWE).

    Tor: 0:1 (57.) Nuno Gomes

    Spanien: Casillas - Puyol, Juanito (80. Morientes), Helguera, Raul Bravo - Joaquin (72. Luque), Xabi Alonso, Albelda (66. Baraja), Vicente - Raul, Fernando Torres

    Portugal: Ricardo - Miguel, Jorge Andrade, Ricardo Carvalho, Nuno Valente - Maniche, Costinha, Figo (78. A. Petit), Deco, Cristiano Ronaldo (85. Fernando Couto) - Pauleta (46. Nuno Gomes)

    Gelbe Karten: Albelda (8./Foul), Juanito (68./Foul), Puyol (74./Foul) bzw. Pauleta (7./Hand - im nächsten Spiel gesperrt), Nuno Gomes (65./Foul)

    • Rot-Grünes Gelage.

      Rot-Grünes Gelage.

    Share if you care.