Ist Licht ein Perpetuum mobile?

Redaktion
17. August 2005, 16:20
  • Artikelbild
    foto: reuters/nasa

Einmal in Gang gesetzt, auf ewig in Bewegung ... bis ans Ende aller Zeiten

Einer der ältesten Träume, seit es die Welt in physikalischer Betrachtung gibt: Das Perpetuum mobile, also eine Konstruktion, die, nachdem sie einmal in Gang gesetzt wurde, ewig in Bewegung bleibt (und am besten noch verwertbare Leistung abwirft, aber soweit wollen wir gar nicht gehen). Zugleich widerlegt die erwähnte physikalische Betrachtung aber das Funktionieren einer solchen "Mutter aller Maschinen": die Thermodynamik verhindert es.

Unser Gewinner der Woche, Heinz Kaiser, stellt dazu folgende Frage: "Ist Licht ein Perpetuum mobile? Das Licht, das die Sterne abstrahlen, ist oft Milliarden Jahre unterwegs, bis es auf das Fernrohr eines Sternenforschers trifft. Dass dem Licht dabei nicht die Luft ausgeht [diese Formulierung wollten wir nicht unter den Tisch fallen lassen ;-)], finde ich schon sehr bemerkenswert."

Sie auch?
(red)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 310
1 2 3 4 5 6 7
Nach der speziellen Relativitätstheorie,

ist der Raum umso mehr verkürzt, je näher die Geschwindigkeit eines Objekts der Lichtgeschwindigkeit kommt. Vom Standpunkt eines Lichtquants gesehen, ist das Universum daher ein Punkt.

Perpetuum versteche

ich als ein gleichbleibe kraft die nie zum stielstand kommt und nicht schwächer wird.
die eigen schaft hat licht nicht schon alleine von der sonne zur ozon schicht verliert das licht an kraft von der ozonschicht auf die erde (boden) verliert sie an kraft und auch in wasser verliert sie zu nehmend ankraft wehre es nicht so würden wir wenn wir in die sonne schauen erblinden..!!!!!!!!!!!!!
entschuldigt meine rechtschreibung!

Relativitätstheorie?

Besser geht das fast gar nicht mehr zu beschreiben. Da für das Lichtteilchen der Raum ein Punkt ist, ist unser scheinbar beobachtbares Universum auf die unendlich hohe Darstellungsform ein und des selben Teilchens aufgebaut. Wenn man das Gesetz der Komlementarität rückbetrachtet erhällt man diesen Zustand.

Stielstand? Sie schlingel :)

Ist die erde eine scheibe oder eine kugel'?

einst glaubte man auf einer scheibe zu wochnen da das wissen noch nicht da war,heute weis mann das die Erde rund ist da die techniologi da ist, es wird nichts dauern wo die frage ihre antwort findet nurwas ist die nächste frage kann mann auf der sonne sörfen?

Eine alte (für mich) ungeklärte Frage

....wieso kann man kein Raumschiff bauen, dass schneller als das Licht fliegt? Jaja, ich weiß, die Physik verbietet es, weil nichts schneller sein kann als Licht. Aber wieso ist das so? Science fiction Konzepte umgehen das Problem bekanntlich, indem sie die Raumschiffe außerhalb des Einstein-Universums fliegen lassen (Warpblase, Grigoroff-Schicht). Aber was wäre das Schlimme daran, ein paar Tausend km/h schneller zu fahren als das Licht? Wieso ist gerade diese Geschwindigkeit die Grenze?

Es ist

verbooooten ,verboooooooooooooooten ver ,booooooooooooooooooteeeeeeeeeeeeeeeeeeeeennnnnnnnnnn !!!!!!

Lichtschnell

Licht ist so schnell wie das licht, weil es keine Masse hat. Man müsste ein Raumschiff mit all seiner Materie in einem Wellenzustand versetzen, um diese Geschwindigkeit zu erreichen. dazu ist jedoch eine unglaublich hohe Energie notwendig. Aber Bewegung ist gar nicht nötig. Das Zauberwort heißt Quantensprung.

"Man müsste ein Raumschiff mit all seiner Materie in einem Wellenzustand versetzen, um diese Geschwindigkeit zu erreichen. dazu ist jedoch eine unglaublich hohe Energie notwendig"

Soweit mir bekannt ist, benötigt man unendlich viel Energie, um MATERIE an c zu bringen, nicht Materie in einen Wellenzustand zu versetzen. Letztere wäre möglich, wenn Materie samt Information in einzelne Teilchen "disintegriert" werden könnte, und diese in Wellen (frei nach Schrödinger und somit mit c!) gebündelt geschickt werden könnte. Die Technologie dazu existiert noch nicht, obwohl Prof. Zeilinger und ein Chinese (glaube ich) interessante Ansätze mit der Teleportation erreicht haben (wichtig für die Re-Integration der Wellen in Materie)

was ist ein quantensprung?

Um den Quantensprung zu erklären muss man etwas mehr ausholen. Jedoch kann man pauschal anführen, dass der Übergangspunkt wo ein Teilchen seine Idendität oder seine Masse ändert einen Quantensprung beschreibt, weil dieser Vorgang nicht verfolgt werden kann. Bei diesem Punkt versagt die Relativitätstheorie, weil sie nur diesen einen (unseren) Raumzeitkontinuum beschreibt. Einstein war ein Gegner der Heisenbergischen Unschärferelation, wo eine unendliche Anzahl an Bezugsräumen in der wahrscheinlichkeit existieren.

...

soweit ich weiss ist ein "quant" eine energiemenge die nach plancks ausführungen zugleich die kleinstmögliche übertragbare menge an energie für eine bestimmte frequenz ist. einen quantensprung hätte ich demnach einem hüllenelektron zugeordnet wenn es durch absorbtion eines (sagen wir) röntgenquants einen "sprung" in eine höhere schale des atoms vollführt. meinem wissensstand zufolge hat das alles etwas mit dem photoelektrischen effekt zu tun.

woher stammen ihre informationen, dass ein teilchen seine masse ändert? gewiss kann es das laut einstein tun, aber in der form wie sie das beschreiben kenne ich diese idee nicht, wäre also erfreut ihre quellen zu erfahren.

Die Bezeichnung >Quanten< wird für Elementarteilchen und dieses nur für nicht mehr weiter teilbare Teilchen verwendet, wenn ihr korpuskulares und nicht ihr wellenartiges Verhalten im Vordergrund steht, das ist bei Licht der Fall. Bei Zwillingsteilchen ist es noch plausibler, denn wird eines der beiden Teilchen separat in seinen Eigenschaften von außen geändert, geschieht bei seinem Zwillingsteilchen (unerklärlich ohne Ursache vor Wirkung) eine Zustandsänderung, ohne daß dieses Teilchen von außen beeinflußt wurde.
Ich schreibe gerade ein Buch über den Weltentraum, worin der Beobachter eine neue Bedeutung bekommt. Meine Kenntnisse stützen sich auf die Denkfehler der Rel.theorie und der klassischen Q.physik.

es gibt überlichtgeschwindigkeit

die physik schließt keine überlichgeschwindigkeit aus.
Der Schmäh ist nur der, dass keine informationen mit überlichgesch. übermittelt werden können, sonst alles, lol

Lichtgeschwindigkeit

Vielen Dank für diese Erkenntnis.
Licht bewegt sich nicht mit Geschwindigkeit, sondern beschreibt einen ausgerollten Zustand der Gleichzeitigkeit. Wenn ein Ereignis eine Welle aussendet, dann ist vom Betrachter der mit dieser Welle reist, eine Gleichzeitigkeit aller Stationen zu verzeichnen, die der außenstehende Beobachter mit zunehmender Entfernung - nacheinander wahrnimmt.

Jede Bewegung eines Teilchens ist ein Ereignis, welches individuell eine neue Realität aufbaut. Überlichtgeschwindigkeit ist daher nur die Verschiebung auf einer höheren Realität mit gleichzeitigem Verlassen der unteren Realität.

Der Welten-Traum
www.magicbuchverlag.de

Peter Rentzsch

Erweiterung

Wäre das Licht in seiner Bewegung ein Teilchen, würde es keine Lichtgeschwindigkeit erreichen und wäre im Winkel von 90° messbar. Ein Lichtteilchen wird erst Messbar wenn es als Welle auf einen Körper trifft und sich als Photon mit seiner Masse realisiert. Der Schaden der beim Aufschlag entsteht, setzt bei der Lichtreflektion eine weitere Welle in Gang, die letztendlich auf unseren Sehnerv der letzten Schaden anrichtet, der dann als Elektrischen Impuls im Gehirn weiterverarbeitet wird. Im Grunde genommen, sehen wir nichts, sondern die Natur lässt uns an einem Billardspiel teilnehmen. Unser Auge mit all seinen Sinnesleistungen, ist ein gutes Experimentierfeld zur Erklärung der Quantenmechanik.

Licht als Perpetuum?

Man sieht gerade beim Licht, dass die Existenz eines Teilchen von einem Beobachter abhängt, der sieht wie eine Welle auf einen Gegenstand trifft, der dieses Teilchen sichtbar macht und sich nach Reflektion, wieder als Welle bis in unserem Auge als Teilchen platziert. Wäre das Licht in seiner Bewegung ein Teilchen, würde es keine Lichtgeschwindigkeit erreichen und wäre im Winkel von 90° messbar. Ein Lichtteilchen wird erst Messbar wenn es als Welle auf einen Körper trifft und sich als Photon mit seiner Masse realisiert. Der Schaden der beim Aufschlag entsteht, setzt bei der Lichtreflektion eine weitere Welle in Gang, die letztendlich auf unseren Sehnerv der letzten Schaden anrichtet, der dann als Elektrischen Impuls im Gehirn weiterverarbei

"der sieht wie eine Welle auf einen Gegenstand trifft, der dieses Teilchen sichtbar macht und sich nach Reflektion, wieder als Welle bis in unserem Auge als Teilchen platziert"

Das Problem ist, daß Abertrillionen von Lichtwellen dauernd auf unserem Sichtfeld reflektiert, Photonen in allen Richtungen zerstreut werden, und dennoch kann unser Gehirn die klaren Umrisse eines Hauses, Autos, Meschen, Tieres einwandfrei und scharf definieren und unterscheiden. Diese Leistung muß DIE Illusion oder DAS Wunder par excellence sein.

Individuumdei?

Fliehkraft ist eine Wirkung aus der Bahnbeugung. Ein Körper ist solange in Bewegung, bis ein Körper mit seiner Gegenwart eine Bahnänderung vornimmt. Ein Schwarzes Loch ist eine Ansammlung von Teilchen, die in ihrer Gesamtkraft eine bahnändernde Wirkung erzielt. Das Licht bewegt sich in einer anderen Realität weiterhin auf dem geraden Weg. Die Ablenkung ist Systemvisuell.

Posting 1 bis 25 von 310
1 2 3 4 5 6 7

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.