Kirch-Anwälte beantragen Einstellung von Untreue-Verfahren

1. Juli 2004, 23:34
posten

"Focus": Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen Vater und Sohn

Die Anwälte von Leo Kirch haben laut einem Medienbericht die Einstellung des Strafverfahrens gegen den früheren Medienunternehmer und seinen Sohn Thomas wegen vermuteter Untreue beantragt. Das bestätigte der Münchner Kirch-Anwalt Wolf-Rüdiger Bub dem deutschen Nachrichtenmagazin "Focus".

Auf knapp 70 Seiten verteidigen die Juristen unter anderem die drei Millionen Euro, die Thomas Kirch per Beratervertrag bis unmittelbar vor dem Insolvenzantrag im April 2002 von der Kirch-Mediengruppe erhielt. KirchMedia-Aufsichtsrat Thomas Kirch habe zuletzt nicht als Berater der Gruppe fungiert, sondern als "Statthalter" für seinen Vater und entsprechende Leistungen erbracht.

Formal hatte Kirch den Beratervertrag jedoch nicht geändert. Die Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen Vater und Sohn wegen des Verdachts der Untreue. Münchens Leitender Oberstaatsanwalt Christian Schmidt-Sommerfeld bestätigte gegenüber "Focus" den Eingang des Antrags: "Wir prüfen den ... Antrag derzeit." (APA/AFP)

Share if you care.