Fußballfest mit Drama in Orange

20. Juni 2004, 14:31
154 Postings

Tschechien erster EM-Viertelfinalist nach einem sensationellen Match - 3:2 gegen Niederlande nach 0:2-Rückstand

Aveiro - Tschechien und Niederlande haben einander am Samstag in Aveiro den bisher mitreißendsten Kampf bei der Fußball-EM 2004 in Portugal geliefert. Die Tschechen siegten im Schlager der Gruppe D 3:2 (1:2) und qualifizierten sich damit als erstes Team für das Viertelfinale. Die Oranjes lagen dank Bouma (4.) und van Nistelrooy (19.) rasch 2:0 in Front, den Tschechen gelang durch Koller (23.), Baros (71.) und Smicer (88.) aber noch der Umschwung. Der niederländische Verteidiger Heitinga sah in der 75. Minute die Gelb-Rote Karte.

Während die Tschechen damit bereits vor dem dritten und letzten Spieltag am Mittwoch (Lettland - Niederlande und Tschechien - Deutschland) im Viertelfinale stehen, müssen Deutschland und Niederlande zittern. Vor den "Finalspielen" in Gruppe D führt nun Tschechien (6 Punkte) vor Deutschland (2), den Niederlanden (1) und Lettland (1). Sämtliche drei Teams hinter den Tschechen haben noch realistische Chancen, lediglich die Deutschen haben es aber selbst in der Hand.

Es wurde angerichtet

31.500 Zuschauern erlebten in Aveiro ein wahres Offensivfeuerwerk. Die erste Hälfte wurde zur bisher torreichsten und besten im Turnierverlauf - jede Menge Chancen, spektakuläre Szenen und Strafraumeinlagen auf beiden Seiten, dazu die Treffer von Bouma und van Nistelrooy bzw. Koller als Glanzpunkte ließen die Feinschmecker voll auf ihre Rechnung kommen.

Die Tschechen fanden im offenen Schlagabtausch durch einen Koller-Volley die erste dicke Möglichkeit vor (2.), die "Oranjes" gingen jedoch im Gegenzug in Front: Nach Freistoß-Flanke von Robben drückte der aufgerückte Verteidiger Bouma freistehend per Kopf ins lange Eck ein (4.). Es ging munter weiter: Der mit Distanzschüssen brandgefährliche Seedorf setzte einen Freistoß haarscharf am Kreuzeck vorbei (8.) und scheiterte aus 18 Metern an Goalie Cech (16.), nach einem weiteren Knaller von Robben (18., Cech parierte neuerlich) war der tschechische Schlussmann dann aber neuerlich geschlagen.

Van Nistelrooy traf aus dem Abseits

Davids bediente per Lochpass Robben, dieser legte quer und van Nistelrooy (zweites Turniertor) vollendete zum 2:0 (19.). Allerdings ein irregulärer Treffer, denn der Torschütze stand beim Pass von Davids auf Robben mehrere Meter im zunächst passiven Abseits.

Die Antwort der Tschechen ließ aber nicht lange auf sich warten. Baros setzte sich gegen Stam und Cocu durch, legte für Koller auf und der Offensivhüne verkürzte zum 1:2 (23.). Die Niederländer, bei denen von internen Querelen nichts zu sehen war, probierten es weiterhin aus der Distanz, Heitinga (32.), Seedorf (35.) und vor allem Davids (43., rechte Stange) hatten jedoch Pech.

Umstrittener Schachzug von Advocaat

Erst nach der Pause ließ das Tempo ein wenig nach. Advocaat stoppte den Offensivdrang seiner Mannen, nahm in der 58. Minute den bis dahin ausgezeichneten Robben aus dem Spiel, ließ relativ früh Beton anrühren und auf Konter spielen. Die Tschechen setzten sich logischerweise in der niederländischen Spielhälfte fest und drängten auf den Ausgleich: Nedved (52.) und Smicer (64.) scheiterten aber zunächst am sensationell reagierenden van der Saar.

Und dann folgte die Höchststrafe für den unglücklichen Advocaat: Nach Flanke von Nedved legte Koller für Baros auf und der Liverpool-Stürmer jagte den Ball aus 16 Metern ins linke Kreuzeck (71.). Damit jedoch nicht genug: Verteidiger Heitinga sah nach wiederholten Foul Gelb-Rot (75.) und die Tschechen schlugen abermals zu.

Smicer zum Sieg

Zunächst traf Nedved mit einem Prachtschuss aus mehr als 30 Metern die Latte (85.). Dann zog Marek Heinz ab, van der Saar konnte nur abklatschen, Poborsky legte quer und Smicer musste nur noch ins leere Tor einrollen. Die Wende war perfekt. Schon zum Auftakt gegen die Letten war jaein 0:1 in ein 2:1 verwandelt worden. (APA/red)

Vorrunde, Gruppe D:

  • Niederlande - Tschechien 2:3 (2:1) Aveiro, Estadio Municipal, 31.498 (ausverkauft), SR Manuel Enrique Mejuto/Spanien.

    Torfolge: 1:0 ( 4.) Bouma 2:0 (19.) van Nistelrooy 2:1 (23.) Koller 2:2 (71.) Baros 2:3 (88.) Smicer

    Niederlande: van der Sar - Heitinga, Bouma, Stam, van Bronckhorst - Seedorf (86. van der Vaart), Davids, Cocu - van der Meyde (79. Reiziger), Robben (58. Bosvelt), van Nistelrooy

    Tschechien: Cech - Grygera (25. Smicer), Ujfalusi, Jiranek, Jankulowski - Galasek (62. Heinz), Poborsky, Rosicky, Nedved - Baros, Koller (75. Rozehnal)

    Gelb-Rote Karte: Heitinga (75., Foul/Foul)

    Gelbe Karten: Seedorf (9., Foul) bzw. Galasek (55., Foul)

    • Tschechien, Sieger in einem EM-Klassiker.

      Tschechien, Sieger in einem EM-Klassiker.

    Share if you care.