Sag nicht Kipferl zu mir

23. Dezember 2004, 14:21
7 Postings

Außen knusprig, innen flaumig, mit zartem Buttergeschmack, feinem Duft und in ebenmäßiger Sichelform - Croissants im Test

CROISSANTS: Außen knusprig, innen flaumig, mit zartem Buttergeschmack, feinem Duft und in ebenmäßiger Sichelform - so soll das perfekte Germgebäck Auge, Nase und Gaumen erfreuen. Christina Eisenbacher prüfte das Angebot in Graz.


Ihre Herkunft ist ebenso umstritten wie die Frage, ob Croissants und (Pariser oder Butter-)Kipferln identisch sind, was die Autorin dieses Tests strikt verneint. Die wahrscheinlichste Historie des Croissants beginnt mit der Türkenbelagerung, die die Wiener Bäcker zu halbmondförmigem Gebäck inspirierte. Das französische Verb "croître" - deutsch: wachsen, zunehmen - bestätigt die Assoziation mit dem Mond. Angesichts der Fülle des heutigen Croissantangebots - einmal mit Marmelade-, Schoko- oder Nougatfüllung, einmal ohne - wurde der Test auf Buttercroissants von verschiedenen Grazer Bäckereien beschränkt.

Die Kriterien

Berücksichtigt wurden neben der Gesamterscheinung (E), bei der die Bewertung des Geruchs, der Größe, Farbe sowie der Form einfloss, der Geschmack (G), der Bröselfaktor (B - ein Croissant muss bröseln, aber nicht zu viel), der Fettfaktor (F - allzu fett ist nicht fein), die Konsistenz (K - ideal: außen kross und innen flaumig). Beurteilt wurde nach dem Schulnotensystem, die Ergebnisse wurden auf eine Dezimalstelle gerundet. Zur Geschmacksneutralisation wurden Wasser und Kaffee gereicht.

Alle Croissants bewegten sich gewichtsmäßig zwischen 46 und 90 Gramm, der Preis wurde aber nicht direkt in die Beurteilung miteinbezogen. Überraschend fanden wir, dass sich bei zwei Bäckereien eine Spanne von 20 (!) Gramm bei den (auch preislich) gleichen Croissants feststellen ließ.

Die Ergebnisse

Ein Croissant landete weit abgeschlagen auf dem letzten Platz, zwei haben klar die Führung übernommen, dazwischen gibt es ein recht breites Mittelfeld.

Das Nonplusultra
Strohmayer in der Sackstraße, 46-56 g um 0,88 €
"Sozialisiert vom Krapfen und vielleicht als Adoptivkind von zwei solchen aufgewachsen", so wurde gemutmaßt. Denn dieses Croissant duftete dezent nach Marillenmarmelade und hinterließ im Abgang auch einen Hauch davon am Gaumen. Wunderbar kross, ohne zu viel zu bröseln, innen flaumig wie eine Wolke, hinterließ dieser Testkandidat keinerlei Fettspuren auf der Serviette und war auch optisch sehr ansprechend. Gesamturteil: ein Genuss fürs Sonntagsfrühstück, aber auch für jeden anderen Tag geeignet.
E: 1,2; G: 2,1; B: 1,8; F: 2,0; K: 2,4 - gesamt: 1,9

Das Größte
Sorger in Eggenberg, 68-70 g um 0,95 €
Ein lautes "Oh" ging durch die Jurorenrunde, als diese Croissants serviert wurden. Lecker aussehend und supergroß bröselten sie überraschend wenig. Eine Testerin bemerkte einen zitronigen, die anderen einen "leicht vanilligen" Geschmack. Außen cross, innen flaumig präsentierte sich dieser Kandidat auch konsistenzmäßig comme il faut. Jedenfalls war sich hier das Testteam einig wie sonst selten: So schmeckt ein richtiges Croissant.
E: 1,8; G: 2,1; B: 2,2; F: 2,0; K: 1,8 - gesamt: 2,0

Das Diabolische
Auer Martin in Eggenberg, 70-90 g um 1,28 €
"Die schauen ja gefährlich aus", meinte jemand aus der Runde: Optisch extravagant erinnerte dieses Croissant an einen teuflischen Dreizack, wozu auch die ziemlich dunkle Farbe beitrug. Der Geruch war extrem verlockend; vom Geschmack, der als "zitronig und dennoch süß" eingestuft wurde, war manch eine/r dann allerdings etwas enttäuscht. Preislich gesehen wird hier Croissantessen zum absoluten Luxus.
E:1,7; G: 3,2; B: 3,1; F: 2,6; K: 1,7 - gesamt: 2,5

Das Beste fürs Geld
Merkur in Eggenberg, 54-58 g um 0,49 €
Dieses Croissant bröselte am meisten von allen, der Gesamteindruck wurde aber als "lukullisch" und "goldig" bewertet. Ein bisschen länger gebacken hätte es sein können, und weniger Butter hätte auch gereicht. Mit Abstand jedoch das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Nur: Was Ja, Natürlich ist an diesen Stücken, haben wir nicht herausgefunden. Stammt die Butter vielleicht von glücklichen Kühen?
E: 2,1; G: 2,6; B: 3,1; F: 2,7; K: 2,0 - gesamt: 2,5

Das Überraschende
Anker am Südtirolerplatz, 42-46 g um 0,84 €
Individuell und hübsch gedreht, wirkten die zweitbilligsten Testkandidaten optisch vielleicht ein bisschen alt und trocken, auch etwas zu hell. Dennoch schmeckten sie dann optimal buttrig, waren außen kross, Brösel gab es gerade genug, und die Süße passte.
E: 2,7; G: 3,2; B: 3,6; F: 2,2; K: 2,4 - gesamt: 2,8

Das Vielseitige
Auer Hubert in Eggenberg, 54-56 g um 1,20 €
"Das Spitzerl schmeckt super", so die Meinung einer Testerin, die das ganze Jurorenteam teilte. In der Mitte erwies sich dieses Croissant dann leider als etwas fad, zu zäh, ein bisschen zu germig und farblich blass. Die Form war dafür ideal, wenn auch außen zu viel Butter fettige Finger bzw. Flecken auf der Serviette hinterließ. Resultat: ein Platz im Mittelfeld.
E: 2,2; G: 3,2; B: 2,5; F: 2,9; K: 3,6 - gesamt: 2,9

Das Farbige
Schlossbergbäckerei in der Wickenburggasse,
54-66 g um 0,75 €

Farblich erinnerte dieses Exemplar an Caramel-Stollwerk-Zuckerln aus der Kindheit, weniger an ein Croissant. Dazu kam der Eindruck von maschineller Fertigung, der beim Testteam nicht besonders gut ankam. Innen erwies sich die Konsistenz als köstlich flaumig, Fett- und Bröselfaktor lagen im guten Durchschnitt, geschmacklich blieb allerdings einiges zu wünschen übrig. Bitte in Zukunft ein bisschen krosser backen und an einer ansprechenderen Farbe arbeiten! Unabhängig von der Wertung sei noch vermerkt, dass die Bedienung in dieser Bäckerei mit Abstand die freundlichste überhaupt war.
E: 3,9; G: 4,2; B: 2,5; F: 2,1; K: 2,6 - gesamt: 3,1

Das Flexible
Bäckerei Kern Jakominiplatz, 58-62 g um 1,10 €
Das Gegenteil von gut ist gut gemeint: Hier wurde eindeutig zu viel Butter verarbeitet (beim Serviettentest hinterließ dieses Croissant deutliche Fettflecken). Von der Konsistenz her etwas zu zäh, "erinnert ein bisschen an Gummi". Eine Testerin mutmaßte, dass es in einem Plastiksackerl aufbewahrt worden sei. Optisch "ganz okay", insgesamt aber leider nur "na ja".
E: 3,4; G: 2,9; B: 3,2; F: 2,9; K: 3,7 - gesamt: 3,2

Das Geheimnisvolle

Hofbäckerei Edegger in der Hofgasse,
54-66 g um 1,20 €

Es sieht aus wie ein Nusskipferl - außen zu dunkel und mit Ei bestrichen - und schmeckt wie eines (wenn auch ohne Fülle). Einhelliges Urteil: insgesamt enttäuschend. Warum dieses süße Stück als Croissant verkauft wird, bleibt ein Geheimnis. Zu empfehlen für alle, die eigentlich gar kein Croissant essen wollen.
E: 3,4; G: 4,9; B: 3,1; F: 3,1; K: 4,2 - gesamt: 3,7
(DER STANARD, Printausgabe vom 19./20.6.2004)

Das Testteam: Beatrice, Eva und Simon Arhar, Heidi Dirnberger-Morawa, Rainer Dirnberger, Christina Eisenbacher, Miriam Gross, Katja Hartl, Andreas Peindl-Gross.

*) Jeder Artikel spiegelt die ganz persönlichen Erfahrungen der AutorInnen wider.

  • Artikelbild
Share if you care.