Auf zum Wohnzimmer-Konzert

23. Juni 2004, 18:06
posten

Über das Salzburger Projekt "Dahoam" kommen Musiker ins Haus - gratis

Salzburg - Einen Monat lang gehen 12 Salzburger Profi-Musiker beziehungsweise kleine Ensembles aus den Bereichen Jazz und klassische Musik per Bestellung in die Wohnzimmer interessierter Zuhörer und spielen in kleinstem Kreis. Das Konzert ist für die Zuhörer gratis. Das ist das Projekt "Dahoam" von Musiker, Organisator und Maler Wolfgang Seierl. Im Oktober dieses Jahres soll es realisiert werden, die Musiker sind instruiert, private Anmeldungen liegen bereits vor.

"Dahoam" ist Teil des Kulturschwerpunktes des Landes Salzburg mit dem Titel "Wahre Landschaft". Dabei wurden insgesamt vier Projekte ausgesucht und finanziert, die verhärtete Strukturen des Kunstkonsums besonders auf dem Land aufzubrechen versuchen.

"Jetzt sind die Musiker unmittelbar mit der Wirkung ihrer Kunst konfrontiert"

"Ich glaube, das Musizieren in ganz kleinem Kreis in privatem Rahmen ist für beide Seiten eine wichtige Erfahrung, für die Musiker und die Zuhörer", sagt Seierl. "Der Applaus nach den Konzerten ist üblicherweise ungenau. Jetzt sind die Musiker unmittelbar mit der Wirkung ihrer Kunst konfrontiert". Seierl betont, dass Spielregeln einzuhalten sind. So sind etwa Interessenten, die die Musiker als Hintergrund für Partys verwenden wollen oder dabei gar Eintritt verlangen, ausgeschlossen.

"Man könnte diese Idee als neuen Biedermeier, als neue Heimeligkeit kritisieren, aber mir geht es viel mehr um die Anregung von Kommunikation. Ich will die wirkliche Welt in die Wohnzimmer tragen und damit der Bequemlichkeit und der Scheinkommunikation via Fernsehen Konkurrenz machen", erläuterte Seierl. "Diese Idee gibt es bereits in Deutschland, auch in Wien ist Ähnliches, wenn auch mäßig erfolgreich, versucht worden. Es freut mich besonders, dass Salzburg endlich einmal nicht zwei Jahre hintendrein ist." Für das Projekt stehen 20.000 Euro zur Verfügung.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.