Erste Bank auch bei Medien-Nennungen "Die Erste"

24. Juni 2004, 13:50
3 Postings

Medienauftritte der börsennotierten Unternehmen von Jänner 2003 bis Mai 2004 analysiert - AUA und OMV auf Plätzen zwei und drei

Wien - Die Erste Bank ist Österreichs am häufigsten in den Medien genanntes börsenotiertes Unternehmen. Dies ergab eine Analyse der Publizitätswirkung von Österreichs börsenotierten Aktiengesellschaften durch die Dr. Viktor Bauer Public Relations GmbH.

20.000 Nennungen in eineinhalb Jahren

Mit über 20.000 Nennungen in den österreichischen Printmedien sowie führenden deutschsprachigen Zeitungen und Nachrichtendiensten ließ die Erste Bank im Beobachtungszeitraum 1. Jänner 2003 bis 26. Mai 2004 alle anderen im Prime Market der Wiener Börse notierenden Unternehmen an Publizität weit zurück.

AUA und OMV auf den Plätzen

Auf den Plätzen zwei und drei folgen Austrian Airlines und OMV, danach Telekom Austria, Verbund, voestalpine und BankAustria Creditanstalt. UNIQA, Flughafen Wien, EVN, Wienerberger, Andritz sowie Böhler-Uddeholm wurden ebenfalls vergleichsweise häufig genannt. Im oberen Mittelfeld rangieren bekannte Unternehmen wie Mayr-Melnhof, RHI, BWT, Semperit, Palfinger, Wolford und AGRANA.

"Die Zahl der Nennungen in den Medien sagt noch nichts über die Beurteilung eines Unternehmens durch die Presse aus. Sie lässt aber sehr wohl einen Schluss darauf zu, wie stark sich ein Unternehmen mit aktiver Medienarbeit um die Aufmerksamkeit der Medien bemüht", sagt Viktor Bauer, Eigentümer der gleichnamigen Wiener PR-Agentur. Auch die Branche sei zu beachten: "Manche Banken besetzen beispielsweise mehr für die Öffentlichkeit relevante Themen als Industrieunternehmen." Wie geschickt ein börsenotiertes Unternehmen diese Themen in die Öffentlichkeit bringt, entscheide mit über sein Image.

Bekanntheitsgrad durch Publizität

"Publizität kann ein wesentliches Mittel zur Erhöhung des Bekanntheitsgrades sein", so Bauer weiter. "Eine Reihe von Unternehmen erfüllt daher nicht nur die Publizitätsvorschriften der Börse, sondern lanciert aktiv Themen, die ihre Glaubwürdigkeit in der Öffentlichkeit erhöhen. Andere Unternehmen haben auf diesem Gebiet ein unübersehbares Manko", meint Bauer abschließend. (red)

  • Artikelbild
    grafik: dr. viktor bauer public relations gmbh
Share if you care.