One tauscht Finanzchef aus: Schrötter geht, E.On-Mann wird Nachfolger

28. Juni 2004, 11:02
2 Postings

Zusammenhang mit restriktivem Sparprogramm dementiert: Trennung einvernehmlich

Nach dem jüngsten heimischen Mobilfunker Hutchison Austria ("3") tauscht auch der drittgrößte Player am heimischen Mobilfunkmarkt, One, seinen Finanzchef aus. Wie das Unternehmen am Dienstagnachmittag mitteilte, wird Christian Schrötter (40), seit 2001 in der Geschäftsführung, per Ende Juni das Unternehmen verlassen. Ihm nachfolgen wird Holger Püchert (38), bisher One-Aufsichtsrat und Controller des deutschen Energiekonzerns E.On, der mit 50,1 Prozent die Mehrheit an One hält.

Schlagzeilen

One war zuletzt mit einem restriktiven Sparprogramm in die Schlagzeilen geraten. Wegen der immer härter werdenden Preisschlacht unter den Mobilfunkanbietern hatte One Mitte Mai den Abbau eines Fünftels der Belegschaft - rund 225 Mitarbeiter - angekündigt. Einen Zusammenhang mit den eingeleiteten Sparmaßnahmen und dem überraschenden Wechsel in der Geschäftsführung sieht man bei One aber nicht. Schrötter habe das Unternehmen in seiner Amtszeit in die Gewinnzone geführt. Die Trennung Erfolge einvernehmlich, Schrötter habe einen "Superjob" geleistet, betonte eine Sprecherin auf APA-Anfrage.

"Seine Bestellung hat mit E.On nichts zu tun"

Auch Spekulationen, dass E.On als Hauptaktionär bewusst die Schlüsselposition des Finanzvorstands besetzen wolle, wies die Sprecherin zurück. Der neue Mann, Holger Püchert, sei ein "exzellenter Telekom-Experte" und bei zahlreichen internationalen Mobilfunkanbietern im Aufsichtsrat gesessen. "Seine Bestellung hat mit E.On nichts zu tun", dementierte die Sprecherin.

Püchert wird sein neues Amt per 1. September 2004 antreten. Bis dahin wird Unternehmenschef Jürgen Bang-Jensen interimistisch auch die Finanzagenden übernehmen, hieß es aus dem Unternehmen.

Sabine Hogl

Auch Hutchison Austria hatte zuvor am Dienstag eine neue Finanzvorstand präsentiert. Wie das Unternehmen am Vormittag mitteilte, wird dort die ehemalige Finanzchefin des in Konkurs geschlitterten österreichischen Handy-Dienstleisters EMTS Sabine Hogl (40) ab sofort die Nachfolge von Robert Ecker antreten, nachdem Ecker unternehmensintern nach Italien wechselt. (APA)

  • Artikelbild
Share if you care.