Wenn Frauen flüchten müssen

16. Juni 2004, 11:23
posten

Fluchtgründe von Frauen sind nicht nur politisch motiviert - Terre des Femmes veranstaltet eine Podiumsdiskussion

Es gibt viele Fluchtgründe. Kriege, Katastrophen und politische Verfolgung können die Ursachen sein. Anders als Männer müssen viele Frauen aber oft auch vor "privater" Gewalt flüchten, weil niemand sie schützt.

Zum Beispiel Setare Rajavi (Name geändert), die im Iran von Ehrenmord durch ihren Vater bedroht ist. Das Scharia-Gesetz erlaubt dies, wenn die Tochter die Familienehre verletzt hat. Setare führte eine verbotene Liebesbeziehung und weigerte sich, eine Zwangsheirat einzugehen. Sie konnte heimlich in die Schweiz flüchten.

Das Bundesamt für Flüchtlinge (BFF) gab ihr jedoch kein Asyl, sondern ordnete die Rückreise ins Heimatland an. Die enge Auslegung des schweizerischen Asylgesetzes, die bisher nur "staatliche Verfolgung" berücksichtigt, lässt das zu. Ob sich das nun endlich ändert, hängt von der Zustimmung des Departementchefs, Bundesrat Blocher, ab. Terre des Femmes hat dazu das Faltblatt "Frauenflüchtlinge in der Schweiz" mit den aktuellen Informationen und Fakten verfasst. Gratis-Exemplare können bei der Geschäftsstelle bezogen werden.

Am Podium

Anni Lanz, Basler Freiplatzaktion/ Mitglied Solidarités sans Frontières sosf
Christina von Gunten, Fürsprecherin Rechtsabt. Schweiz. Flüchtlingsilfe SFH
Patricia Ganter-Sonderegger, wissenschaftl. Mitarb. Hauptabteilung Asylverfahren BFF
Regina Probst, Geschäftsführung TERRE DES FEMMES Schweiz
Moderation: Stella Jegher, Kampagnenkoordinatorin "Stoppt Gewalt gegen Frauen", Amnesty International Schweiz

Unterstüzung

Terre des Femmes unterstützt und begleitet Frauen mit solchen und ähnlichen Schicksalen. Sei es mit der Bezahlung von Rechtshilfe, Unterhaltskosten, Deutschkursen oder mit Beratung, Vermittlung von Behördenkontakten und Öffentlichkeitsarbeit. Die Ausweisung von Setare Rajavi z. B. soll mit allen Mitteln verhindert werden. Sie ist aber nicht die Einzige, die derzeit Hilfe braucht. Damit die anfallenden Kosten gedeckt werden können, gibt es das Stichwort "Notfallhilfe". Postkonto 30-38394-5, TDF, 3011 Bern. (red)

17.06.2004
18:30
Stadt- und Universitätsbibliothek Bern
Münstergasse 63
Schweiz

Terre des Femmes
  • Frauen sind manchmal gezwungen, neben politischen Gründen auch vor privater Gewalt zu flüchten...
    foto: standard/deutsches historisches museum
    Frauen sind manchmal gezwungen, neben politischen Gründen auch vor privater Gewalt zu flüchten...
Share if you care.