Neue Test-Version von GNOME

23. Juni 2004, 13:47
4 Postings

Automatische Erkennung von Devices soll in den Desktop aufgenommen werden

Die Entwicklung der neuen Version von GNOME tritt momentan in ihre heiße Phase: Traditionell wird nun entschieden, welche neuen Features und Programme in die nächste Release aufgenommen werden sollen. Entsprechende kann die neue Test-Release des Unix-Desktops mit zahlreichen neuen Features aufwarten.

Möglichkeiten

Highlight von GNOME 2.7.2 ist wohl die Aufnahme des GNOME Volume Manager, womit die ersten Früchte des sogenannten "Project Utopia" geerntet würden. Der GNOME Volume Manager ermöglicht in Verbindung mit dem Hardware-Abstraktions-Layer HAL die automatische Erkennung von Devices. So können dann unter anderem die eigenen Fotos automatisch von der Digitalkamera einen vorgegebenen Ordner kopiert werden, oder auch Drucker ohne Zutun der UserInnen hinzugefügt werden.

Unentschieden

Ob der GNOME Volume Manager in der fertigen Version 2.8 dann wirklich zu finden sein wird, ist momentan allerdings noch nicht entschieden, Haupthindernis ist noch, dass das ganze momentan lediglich auf aktuellen Linux-Versionen mit Kernel 2.6 funktioniert, allerdings gibt es bereits Bestrebungen die unterliegenden Tools auch für andere Open Source Betriebssysteme zu portieren.

Download

GNOME 2.7.2 kann kostenlos in Form des Source Codes von der Seite des Projekts heruntergeladen werden. Für den Produktiveinsatz empfiehlt es sich freilich noch nicht, da es sich dabei noch um eine frühe Entwicklungsversion handelt, die im September in GNOME 2.8 münden soll. (apo)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.