Kabas jodelt, Morak schwärmt

14. Juni 2004, 19:58
2 Postings

Nach dem Motto "Die beste Besetzung ist immer noch die Regierung" führt das Theater im Bahnhof Anzengrubers "Gwissenswurm" auf

In der Erkenntnis, dass Politik das beste Kabarett ist, lässt Regisseur Ed. Hauswirth seine Truppe vom Theater im Bahnhof auf einer Almhütte in (hell)blau-schwarzer Freizeitkleidung ein Volksstück proben. Nach dem Motto Die beste Besetzung ist immer noch die Regierung führt ebendiese während einer Klausur im steirischen Gebirge Anzengrubers "Gwissenswurm" auf.

"Holzschnittartig" will Regisseurin Elisabeth Gehrer die Charaktere sehen, bald abgelöst von
der Waltraud (Martina Zinner). Drei von Ausstatterin Maria Gruber übereck angeordnete Zellen schaffen Containeratmosphäre, am schlechtesten hält sie der smarte Karl-Heinz aus, während der Kanzler (Monika Klegel) und seine Bildungsministerin sich am Hausaltar für die Anforderungen im Gebet stärken. Im Gegensatz zur überforderten Benita bringt Franz M. als Falscher Dusterer schauspielerische Professionalität ein und schwärmt vom Theater in der steirischen Provinz. Die immer berühmter werdende Truppe (Text: Pia Hierzegger, Johannes Schrettle, Michael Ostrowski) ist dort am stärksten, wo sie ihrer Version des modernen Volkstheaters mit anarchischen Ideen zu absurder Komik verhilft. Derzeit nicht am Spielplan. (frak/DER STANDARD, Printausgabe, 15.6.2004)

  • Artikelbild
    foto: tib
Share if you care.