BAWAG verkauft Refco-Beteiligung

1. Juli 2004, 13:40
posten

"profil": Ausstieg bei US-Wertpapierhaus bringt Erlös von etwa 220 Millionen Dollar - Ungarns MKB soll wieder aktuell werden

Wien - Die BAWAG P.S.K. hat sich von ihrer zehnprozentigen Beteiligung am amerikanischen Wertpapierhaus Refco Group Ltd. getrennt.

"profil" beziffert den Verkaufserlös auf rund 220 Mio. Dollar (183 Mio. Euro). Die Beteiligung an dem auf Devisenhandel und Termingeschäfte spezialisierten Broker war vor vier Jahren erworben worden. BAWAG-Sprecher Thomas Heimhofer: "Wir wurden gefragt, ob wir verkaufen wollen, und wir haben uns dazu entschlossen."

Investmenthaus übernimmt en bloc

Das BAWAG-Paket wird dem Bericht zufolge zusammen mit den Anteilen anderer Refco-Aktionäre en bloc vom New Yorker Investmenthaus Thomas H. Lee Partners übernommen.

Der Rückzug könnte laut Medienberichten auch in Zusammenhang mit dem geplanten Rückzug der Bayerischen Landesbank (BayernLB) aus der gemeinsamen Budapester Tochter MKB (Ungarische Außenhandelsbank) stehen. Der scheidende BAWAG-Großaktionär will wie berichtet seinen 90-prozentigen Anteil demnächst verkaufen. Die BAWAG P.S.K, die derzeit 10 Prozent hält, gilt seit langem als logischer Kandidat für die Übernahme der MKB. (APA)

Link

Bawag
Share if you care.