Roddick gewann Rasenturnier in Queen's

17. Juni 2004, 14:47
2 Postings

Federer verteidigte Titel in Halle - Erster Rasentitel für Russin Scharapowa - Melzer in Nottingham gegen Saretta - Schett in Hertogenbosch gegen Loit

Der US-Amerikaner Andy Roddick hat am Sonntag das mit 761.750 Euro dotierte Rasenturnier im Londoner Queen's Club gewonnen und bleibt damit dem Schweizer Roger Federer in Sachen Nummer eins der Weltrangliste dicht auf den Fersen. Roddick, der im Verlaufe des Turniers mit Weltrekord-Tempo (246,2 km/h!) serviert hatte, setzte sich im Finale wie im Vorjahr gegen den Franzosen Sebastien Grosjean 7:6 (4),6:4 durch. Für seinen 14. Karrieretitel, den zweiten auf Gras nach dem 6:3,6:3-Vorjahrssieg über Grosjean in Queen's, kassierte Roddick eine Siegprämie von 93.780 Euro.

Dritter Titel für Scharapowa

In Birmingham setzte sich im Finale die Russin Maria Scharapowa nach 1:44 Stunden gegen die Französin Tatiana Golovin 4:6,6:2,6:1 durch. Damit realisierte die 17-Jährige nach Tokio und Quebec (beide 2003) den dritten Titel ihrer noch jungen Karriere, den ersten auf Gras. Die 16-jährige Golovin stand erstmals in einem Finale der WTA-Tour.

Federer verteidigt Titel

Roger Federer hat seinen Titel beim mit 791.750 Euro dotierten Rasen-Tennisturnier im ostwestfälischen Halle mit Bravour verteidigt. Beim 6:0,6:3 im Endspiel gegen den Amerikaner Mardy Fish feierte der Weltranglisten-Erste aus der Schweiz am Sonntag seinen 17. Sieg auf Rasen in Folge und ist damit seit gut einem Jahr auf diesem Belag ungeschlagen und auf das Grand- Slam-Turnier in Wimbledon, das er im Vorjahr gewonnen hat, bestens vorbereitet.

Melzer in Nottingham gegen Saretta

Jürgen Melzer bereitet sich beim mit 375.750 Euro dotierten ATP-Rasenturnier in Nottingham auf das Grand-Slam-Turnier in Wimbledon vor und trifft dort zum Auftakt auf den Brasilianer Flavio Saretta. Auf der ATP-Tour hat es bisher kein Duell der Beiden gegeben, doch stehen insgesamt zwei Resultate zu Buche. 1998 unterlag Melzer dem Brasilianer bei einem Jugendturnier in Roehampton, im Jänner 2002 rang er ihn beim Heilbronn-Challenger im Tiebreak des dritten Satzes nieder.

Der Thailänder Paradorn Srichaphan ist in Nottingham vor Halle-Finalist Mardy Fish (USA) und dem Schweden Jonas Björkman topgesetzt, Melzer folgt auf acht.

Schett zum Auftakt gegen Französin Loit

Barbara Schett trifft kommende Woche beim mit 170.000 Dollar dotierten Rasenturnier in Hertogenbosch, das sie als Vorbereitung für Wimbledon bestreitet, zum Auftakt auf die als Nummer fünf gesetzte Französin Emilie Loit. Die Beiden sind einander auf der WTA-Tour noch nie gegenüber gestanden. In Falle eines Erfolges würde auf Schett in Runde zwei die Siegerin der Partie Flavia Pennetta (ITA) gegen Arantxa Parra Santonja (ESP) warten.

"Ich habe mich in Paris vor allem mental sehr müde gefühlt und nun eine Woche Pause gemacht und in Salzburg trainiert. Nun bin ich wieder voll Energie", schrieb Schett in ihrem Tagebuch auf barbara-schett.net. Zum Spiel gegen Loit meinte sie: "Es gibt heute nicht mehr viele Rasenspezialistinnen, aber sie gehört definitiv dazu, es wird also hart für mich." In Birmingham war Loit am Samstag erst im Halbfinale an ihrer Landsrauf Tatiana Golovin gescheitert.

In Eastbourne ist die Französin Amelie Mauresmo topgesetzt. Die russische French-Open-Siegerin Anastasia Myskina sagte ab, sie gönnt sich vor Wimbledon eine Woche Erholung. US-Titelverteidigerin Chanda Rubin fehlt wegen einer Knieverletzung. (APA/dpa)

  • Ziemlich großes Ding.

    Ziemlich großes Ding.

Share if you care.