Dänen wollen heute Italien fordern

14. Juni 2004, 19:46
9 Postings

Trainer Olsen hat vor dem Match gegen Italien Personalsorgen - Trapattoni: "Wir sind Favorit" - Bulgarien gegen Schweden in Außenseiterrolle

Lissabon - Vor den Auftaktspielen der EM-Gruppe C sind die Rollen klar verteilt. "Wir sind die Favoriten", sagte Italiens Trainer Giovanni Trapattoni vor dem Montag-Treffen mit Dänemark in Guimaraes (18 Uhr MESZ). Sowohl die Dänen als auch Schweden und Bulgarien, die im zweiten Spiel in Lissabon (20.45 Uhr) aufeinander treffen, kämpfen hinter dem EM-Finalisten von 2000 um einen Platz im Viertelfinale. Dabei nimmt die bulgarische Auswahl die Außenseiterrolle ein.

Trap: "Wollen sechs Spiele machen"

Für die Ersatz geschwächten Dänen heißt es im ersten Spiel gegen Italien: Nur nicht verlieren. Vize-Europameister Italien startet ungewohnt mutig ins Turnier. "Wir sind hier, um sechs Spiele zu machen", schwört Trapattoni seine "Azzurri" auf Finalkurs ein. Der "Maestro" kann aus dem Vollen schöpfen. Alle Superstars stehen zur Verfügung. Körperlich sind die mit ihren Vereinen im Europacup früh ausgeschiedenen Italiener viel fitter als vor der WM 2002, die mit der 1:2-Schmach im Achtelfinale gegen Südkorea endete.

Dänen mit Personalproblemen

Die dänische Auswahl von Trainer Morten Olsen muss hingegen ausgerechnet vor der Partie gegen den Favoriten erhebliche Personalprobleme lösen. Vor allem im defensiven Mittelfeld müssen der gesperrte Thomas Gravesen und der vor der EM verletzt ausgeschiedene Morten Wieghorst ersetzt werden. Da auch Flügelspieler Jesper Grönkjaer wegen des Todes seiner Mutter dem Team noch nicht zur Verfügung steht, erwägt Olsen erstmals seit langem eine Systemumstellung.

Schweden setzen auf Larsson

Mit gesundem Selbstbewusstsein, guten Testspielergebnissen und einem fitten Team wollen die Schweden ihre Viertelfinalchance gleich zu Beginn gegen Bulgarien wahren. Dabei ruhen die Hoffnungen vor allem auf den ins Nationalteam zurückgekehrten Henrik Larsson. "Er ist eine absolute Bereicherung für unser Team", meinte Tommy Söderberg, der mit seinem Kollegen Lars Lagerbäck gemeinsam das Team coacht. "Für uns ist ganz wichtig, dass wir einen guten Start haben", meinte Teddy Lucic, Abwehrspieler von Bayer Leverkusen.

Die Bulgaren können bei ihrer zweiten Endrundenteilnahme mit der Außenseiterrolle gut leben. "Damit fühlen wir uns ganz wohl", sagte Trainer Plamen Markow und Berater Krassimir Balakow assistiert: "Wenn die Einstellung stimmt, können wir für eine positive Überraschung sorgen." Star im Team neben Youngster und Torjäger Dimitar Berbatow ist Mittelfeldspieler Stiljan Petrow, der mit seinen Ideen die Offensive beleben soll. (APA/dpa)

Die technischen Daten und möglichen Aufstellungen:

  • Dänemark - Italien (Guimaraes, 18:00 Uhr, SR Manuel Mejuto Gonzalez/Spanien)

    Dänemark: Sörensen - Helveg, Henriksen, Laursen, N. Jensen - Poulsen, D. Jensen - Rommedahl, Tomasson, Jörgensen - Sand

    Italien: Buffon - Panucci, Cannavaro, Nesta, Zambrotta - Zanetti, Perrotta - Camoranesi, Totti, Del Piero - Vieri

  • Schweden - Bulgarien (Lissabon, 20:45 Uhr, SR Mike Riley/England)

    Schweden: Isaksson - Lucic, Jakobsson, Mellberg, Edman - Nilsson/Wilhelmsson, Linderoth, Källström, Ljungberg - Ibrahimovic, Larsson

    Bulgarien: Zdrawkow - Borimirow, Pazin, Kirilow, I. Petkow - Pejew, Hristow, S. Petrow, M. Petrow - Jankowic - Berbatow

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Dänen-Chef Morten Olsen muss sich seine Strategie noch einmal durch den Kopf gehen lassen.

    • Totti und del Piero, zwei Luxuskicker im italienischen Dress.

      Totti und del Piero, zwei Luxuskicker im italienischen Dress.

    Share if you care.