Motorrad: Rossi stahl Gibernau die Show

19. Juni 2004, 20:35
2 Postings

Italiener gewann MotoGP-Klasse bei WM-Läufen im spanischen Montmelo - KTM-Pilot Stoner Vierter in der Achtelliter-Klasse

Montmelo/Barcelona - Das Duell zwischen Valentino Rossi und Sete Gibernau macht die Motorrad-Weltmeisterschaft in der MotoGP-Klasse so spannend wie schon lange nicht mehr. Der Italiener holte im Grand Prix von Katalonien in Montmelo den zweiten Triumph in Folge und liegt in der WM-Wertung nur noch fünf Punkte hinter Gibernau.

Entscheidendes Manöver in der vorletzten Runde

Rossi sicherte sich seinen Sieg auf der im Norden von Barcelona gelegenen Rennstrecke dank eines Überholmanövers in der vorletzten Runde. Vor der Kulisse von mehr als 102.000 Zuschauern, die natürlich gerne einen Erfolg ihres Lokalmatadoren Gibernau gesehen hätten, setzte der Weltmeister Ende der Start-Ziel-Geraden seine Yamaha vor seinen spanischen Kontrahenten und gab die Führung nicht mehr ab.

Rossis Siege in Mugello und Montmelo sind umso erstaunlicher, da die Yamaha auf langen Geraden langsamer eingestuft wird als die Honda. Die Streckenprofile in Italien und Katalonien beinhalten eine über einen Kilometer lange Start-Ziel-Gerade. Zudem stahl "Dottore" Rossi, der seine Ehrenrunde im Arztkostüm absolvierte, seinem Gegner Gibernau die Show. Der aus der Pole-Position gestartete Katalane hätte der erste spanische MotoGP-Sieger in Montmelo seit Alex Criville (1999/damals 500 ccm) werden können.

Dass der drittplatzierte Italiener Marco Melandri in seiner zweiten MotoGP-Saison erstmals aufs Podest fuhr, ging bei dem ganzen Rummel um Rossi und Gibernau beinahe etwas unter. Das Rennen um den WM-Titel in der Königsklasse ist jedenfalls lanciert. Gibernau, der in den bisher fünf Saison-Rennen stets aufs Podest fuhr, hat 106 WM-Punkte auf dem Konto. Mit 101 Zählern folgt Titelverteidiger Rossi, der 2004 bereits drei Rennen gewann. Dritter mit 80 Zählern ist der Italiener Max Biaggi auf Honda, in Katalonien nur Achter.

Hochspannung in der Achtelliter-Klasse

In der 125-ccm-Klasse fiel die Entscheidung extrem knapp, nur 16 Tausendstel trennten den Spanier Hector Barbera und den italienischen Honda-Werksfahrer Andres Dovizioso am Zielstrich. Barbera feierte seinen ersten Saisonsieg. Dovizioso, in allen fünf WM-Rennen 2004 in den Top Vier, führt in der WM-Wertung 22 Punkte vor Barbera. Der australische KTM-Pilot Casey Stoner fuhr ein beherztes Rennen und verpasste als Vierter das Podest, das der Spanier Pablo Nieto komplettierte, nur um 58 Tausendstel. In der WM-Wertung ist Stoner hinter dem Italiener Roberto Locatelli Dritter. Sein finnischer KTM-Teamkollege Mika Kallio wurde Neunter.

Das Interesse im Rennen der Viertelliter-Klasse fokussierte sich nach wenigen Runden auf das Duell von Randy de Puniet (FRA) mit Daniel Pedrosa (ESP). Die beiden trennten während des gesamten Rennens nie mehr als 0,4 Sekunden. Pedrosa verpasste den zweiten Sieg in Folge auf seiner Heimstrecke nur um 0,109 Sekunden. In der WM-Wertung baute De Puniet (98 Punkte) mit seinem ersten Saisonsieg den Vorsprung auf Pedrosa (90) leicht aus. (APA/SIZ)

Montmelo - Ergebnisse von den Motorrad-WM-Läufen von Katalonien in Montmelo bei Barcelona vom Sonntag:

  • MotoGP (25 Runden, 118,175 km): 1. Valentino Rossi (ITA) Yamaha 44:03,255 Minuten - 2. Sete Gibernau (ESP) Honda +0,159 - 3. Marco Melandri (ITA) Yamaha 13,923 - 4. Carlos Checa (ESP) Yamaha 19,213 - 5. Colin Edwards (USA) Honda 21,205 - 6. Ruben Xaus (ESP) Ducati 22,847 - 7. Shinya Nakano (JPN) Kawasaki 24,014 - 8. Max Biaggi (ITA) Honda 24,104 - 9. Norick Abe (JPN) Yamaha 35,676 - 10. Loris Capirossi (ITA) Ducati 40,775

    WM-Stand (nach fünf von 16 Rennen): 1. Gibernau 106 Punkte - 2. Rossi 101 - 3. Biaggi 80 - 4. Checa 49 - 5. Alex Barros (BRA) Honda 48 - 6. Edwards 44

  • Klasse bis 250 ccm (23 Runden, 108,721 km): 1. Randy de Puniet (FRA) Aprilia 41:29,955 Minuten (Schnitt: 157,189 km/h) - 2. Daniel Pedrosa (ESP) Honda +0,109 - 3. Toni Elias (ESP) Honda 9,521 - 4. Sebastian Porto (ARG) Aprilia 20,871 - 5. Alfonso Nieto (ESP) Aprilia 34,337 - 6. Hiroshi Aoyama (JPN) Honda 37,569 - 7. Sylvain Guintoli (FRA) Aprilia 42,087 - 8. Alex Debon (ESP) Honda 45,850 - 9. Anthony West (AUS) Aprilia 45,938 - 10. Franco Battaini (ITA) Aprilia 46,235

    WM-Stand (nach fünf von 16 Rennen): 1. De Puniet 98 Punkte - 2. Pedrosa 90 - 3. Porto 63 - 4. Nieto 56 - 5. Elias 54 - 6. Roberto Rolfo (ITA) Honda 41

  • Klasse bis 125 ccm (22 Runden, 103,994 km) 1. Hector Barbera (ESP) Aprilia 41:17,986 Minuten - 2. Andrea Dovizioso (ITA) Honda 0,016 Sekunden zurück - 3. Pablo Nieto (ESP) Aprilia +0,342 - 4. Casey Stoner (AUS) KTM 0,400 - 5. Jorge Lorenzo (ESP) Derbi 0,548 - 6. Alvaro Bautista (ESP) Aprilia 0,733 - 7. Marco Simoncelli (ITA) Aprilia 7,907 - 8. Mike Di Meglio (FRA) Aprilia 10,793 - 9. Mika Kallio (FIN) KTM 13,431 - 10. Mirko Giansanti (ITA) Aprilia 13,513

    WM-Stand (nach fünf von 16 Rennen): Fahrer: 1. Dovizioso 96 Punkte - 2. Barbera 74 - 3. Roberto Locatelli (ITA) Aprilia 73 - 4. Stoner 68 - 5. Nieto 55 - 6. Steve Jenkner (GER) Aprilia 47 Konstrukteure: 1. Aprilia 115 - 2. Honda 96 - 3. KTM 70

    Nächstes Rennen: GP Niederlande am 26. Juni in Assen

    • Rossi in Bestform.

      Rossi in Bestform.

    Share if you care.