IBM erhält Patent für Statusanzeige der Feststelltaste

22. Juni 2004, 13:44
47 Postings

Anzeige von "Caps Lock" bei PC-Tastaturen nun geschützt - egal ob visuelles, akustisches, fühlbares Signal

Nach dem Doppelklick-Patent von Microsoft - der WebStandard berichtete - hat nun auch IBM sein triviales Computerpatent vom US-Patentamt (USPTO) erhalten.

Statusanzeige von Caps Lock

Das an IBM verliehene Patent trägt die Nummer 6.748.468 und wurde dem Computerkonzern am 8. Juni erteilt. Das Patent regelt die Statusanzeige der Feststelltaste (Caps Lock) bei Computertastaturen für den Fehlerfall auf Grund nicht näher spezifizierter Bedingungen. Das Patent beinhaltet jegliche Form der Statusanzeige in Form eines Mechanismus oder Algorithmus. Dabei ist es egal ob dies über ein visuelles, akustisches, fühlbares Signal erfolgt oder aus einer Kombination der genannten Signale besteht.

Wieder mal diskussionswürdig

das Patent wurde im Oktober 2002 beantragt und sorgt nun nach der Erteilung für Diskussionen. So bezweifeln Experten ob die Statusanzeige von Caps Lock tatsächlich IBM zusteht. Wieder einmal geht es um die Frage des "Prior Art" - daher ob nicht schon vor dem Patentantrag ein derartiges Verfahren angewendet wurde. Schon in DOS war bereits zumindest die Statusinformation über die Feststelltaste vorgesehen. Auch bei Mac OS X gibt es in der Login-Screen eine solche Funktion. Unter Linux bietet etwa das kleine KDE-Konsolenprogramm KeybLED eine vergleichbare Funktionalität.(red)

  • Artikelbild
    foto: photodisc
Share if you care.