"Simplify your Life"

17. Juni 2004, 17:57
posten
Schon wieder hat mir jemand von "Simplify your Life" erzählt. Das ist sicher ein gutes Buch, aber ein neues Buch würde den Haushalt überfordern und das Regal endgültig zum Überlaufen bringen. Auf dem Tisch liegen schon zu viele andere Bücher. Käme ein einziges dazu, müsste ich einsehen: Ich brauche ein neues Bücherregal. Dann würde es wirklich kompliziert:

Möbel. Möbel sollte man erben oder auf der Straße finden. Alles andere ist selbstzerstörerisch. Besonders Tischler. Da muss man immer die Entscheidungen selbst treffen. Der Hass, den ich gegen das Treffen von Entscheidungen habe, würde sich auf den Tischler übertragen, der Tischler würde wissen, nach Beendigung der Arbeiten würde ich ihn hassen. Das ist so unausweichlich wie eine Pressspanplatte. Der Tischler würde sich alle Mühe geben, die im Raume hängende Prophezeiung zu erfüllen. Er gibt sich immer Mühe. Es mag Leute geben, die sich vorgenommen haben, mit ihrem Tischler zufrieden zu sein. Wenn man bei ihnen zuhause ist und sie ihren Tischler loben, spürt man, wie viel Mühe sie sich geben, der Wahrheit nicht ins Gesicht zu sehen.

Im Möbelhaus hingegen kann man der Wahrheit mühelos ins Gesicht sehen. Es gibt dort Bücherregale, die hässlich sind, und Bücherregale, die so tun, als würden sie nicht hässlich sein, weil sie sind teurer. Wäre man ökonomisch, würde man natürlich die kaufen. Man geht mit dem teuren, verlogenen Bücherregal nach Hause und räumt die verlogenen Bücher ein. Leider ist der Mensch nicht ökonomisch, sondern dumm. Er sagt sich: Wenn ich das hässliche kaufe, spare ich Geld. Und Geld sparen ist das anerkannt Dümmste, was sich der Mensch nur antun kann.

Wer spart, hat nämlich statt Geldsorgen Geld-Loswerd-Sorgen, und die sind ärger als jeder Offenbarungseid. Das Gefühl, Geld übrig zu haben, erzeugt Unruhe. - Soll ich dafür Bücher kaufen oder ein Hemd? Entscheidungen. Selbsthass. Abgründe. Deshalb schätze ich Luxusgeschäfte. Man geht hin, wird von einem verlogenen Hemd verführt, verliebt sich, lässt sich alles Geld absaugen, und spätestens wenn die Mobiltelefonrechnung kommt, weiß man, man muss neues verdienen. Das Leben kann so einfach sein. Dumm bloß, dass die dauernd reduzieren. Bis 50%. Wenn ich ein Hemd brauche, bekomme ich plötzlich zwei für mein Geld. Welches soll ich anziehen? Die Entscheidung würde mich so viel Kraft kosten, ich würde plötzlich beide Hemden von Herzen hassen und mir ein drittes suchen. Das dritte ist ebenfalls um 50% reduziert, und ich kaufe gleich noch ein viertes dazu. Und dann muss ich mich wieder entscheiden. Dieser Energieverlust führt dazu, dass meine sexuellen Probleme immer ärger werden, die ich sicher mit einem einzigen verführerischen Hemd perfekt in den Griff bekommen hätte. Jedenfalls, ich fürchte, mit "Simplify your Life" bricht endgültig das Chaos aus.
Ihre Cosima Reif, Zufallssexkolumnistin
(DER STANDARD/rondo/11/06/2004)

Von Cosima Reif

mailto:zufall
  • Artikelbild
Share if you care.