Bernd Begemann & die Befreiung: "Unsere Liebe ist ein Aufstand"

4. Oktober 2005, 16:06
2 Postings

Der elektrische Liedermacher von einst hat sich im Grand Hotel van Cleef eingerichtet und rockt

Der Leadsänger kommt nicht mehr
und auch nicht der Keyboarder
Das spricht Bände
Unsere Band ist am Ende ...

... nana, wer wird denn so pessimistisch sein. Immerhin ist Bernd Begemann, der selbsterklärte elektrische Liedermacher der 90er Jahre, so präsent wie schon lange nicht mehr. Und die aktuelle Formation "die Befreiung" ist ohnehin gerade erst frisch geschlüpft.

Nachdem es um Begemann im neuen Jahrtausend ein wenig stiller geworden war, warf er sich im Vorjahr mit der Solo-CD "Endlich" und der gemeinsam mit Dirk Darmstaedter produzierten Country-Platte "This Road Doesn't Lead to Your House Anymore" zurück auf den Markt. Und weil ihm der Songwriting-Knopf offenbar wieder so richtig aufgegangen ist, folgt nun, gerade mal ein halbes Jahr später, schon die nächste Inkarnation.

"Jetzt gibt's action, kids!"

Zum ersten Mal seit seiner Debüt-Combo "Die Antwort" aus den 80ern folgt Begemann also wieder dem Band-Konzept - und das mit Vergnügen. Im Rock-das-Kleinstadtfestival-Sound kommt Begemann so locker wie schon lange nicht mehr daher - die "Befreiung" ist also durchaus wörtlich zu nehmen, nimmt man zum Vergleich die Solo-Platte "Endlich" her. Ohne Scheu vor Orchestereinsatz erging sich Begemann da in Glück und Schmerz. Sehr schön zwar, aber sein ohnehin nicht geringer Drang zur Selbstentblößung wurde durch die schwelgerischen Arrangements noch weiter getrieben - bis zu Zeilen, bei denen man sich mit roten Ohren fragt, ob man sowas denn eigentlich noch aussprechen darf (Bis du den Richtigen triffst - nimm mich oder Ich kann dich nicht kriegen, Katrin etwa).

Ausgeweint jetzt. Trennung und Trauer lassen sich am besten mit Tempo bewältigen - und publikumsgerecht verpacken sowieso (ist eigentlich schon mal jemandem aufgefallen, dass die Texte von ABBA, den Ikonen des Happy-Sounds, fast durchweg negativ sind?). Die Gitarre fest im Griff und begleitet von Ben Schadow am Bass, Achim Erz am Schlagzeug und Kai Dohrenkamp an den Tasten, hat Begemann im neuen Sound sogar die Aufnahme in Deutschlands Rocklabel Nummer 1 Grand Hotel van Cleef geschafft, wo immerhin Tomte, Kettcar, Death Cab for Cutie und als jüngster Neuzugang die US-Band Maritime zuhause sind.

Begemann, empirisch gesehen

Acht der zwölf Stücke auf "Unsere Liebe ist ein Aufstand" sind uptempo - ein enormer Unterschied zu "Endlich". Elf drehen sich in der einen oder anderen Form um Liebe, von der ersten Faszination bis zum Lebendig begraben sein in der Beziehung, wenn man zweimal die Woche ins Kino geht und sich Filme anschaut, in denen sich alle erschießen, und darob irgendwie befriedigt nach Hause geht. Das Ende ist eindeutig in der Überzahl thematisiert: Leidende Musiker sind wohl immer noch die besten, zumindest wenn sie vor der Verarbeitung der eigenen Biographie keinerlei Hemmungen haben (die Katrins dieser Welt lassen grüßen).

Vorbei also die Zeiten, in denen Begemann bevorzugt das Kleinstadtbürgerseelenleben pauschal besang - trotz lieber Erinnerung an Lieder wie Die Apokalypse erreicht Borkhorst, Deutsche Hymne ohne Refrain oder Hitler, menschlich gesehen. Sowas taucht auf der neuen CD nur noch in Ich lerne täglich dazu (und werde trotzdem nicht klug) auf, dito eingebettet in die Beziehungskiste. Und weil Begemann selbst weiß: Ich nehme es zu schwer, lässt er "Unsere Liebe ist ein Aufstand" mit der einzigen Nummer, in der Scheitern mal ausnahmsweise nichts mit Zweisamkeit zu tun hat, ausklingen: dem galgenhumorigen Unsere Band ist am Ende. Begemann selbst ist am Neuanfang.
(Josefson)

Bernd Begemann & die Befreiung: "Unsere Liebe ist ein Aufstand" (Grand Hotel van Cleef/Wohnzimmer Records 2004)

Bernd Begemanns Heimseite

Das Label Grand Hotel van Cleef
  • Artikelbild
    coverfoto: grand hotel van cleef
    Share if you care.