Wir sind in uns selbst verschieden alt

7. Juni 2004, 18:59
posten

"Zauberhafte Jollies", das jüngste Kinderstück Alan Ayckbourns, im Renaissancetheater

Eine Geschichte über das Bewusstsein des eigenen Alters - das ist das jüngste Kinderstück Alan Ayckbourns. Im einem von ihm bewohnten alten Pfarrhof in einem gottverlassenen alten englischen Seebad erdachte sich der Erfolgsautor eine völlig verrückte Familienkonstellation: Durch einen nicht patentierten Trick in einer Zaubershow wird aus dem achtjährigen Sohnemann Billy ein Zweimeterbursche und aus dessen Mutter (eigentlich 35, Susanna Schaefer) ein kleines Mädchen. Bloß eine Tochter bleibt, was sie war: elf und ziemlich tapfer (Silvia Meisterle).

Die witzigen Momente dieses ungewöhnlichen Märchen-Road-Movies ergeben sich fortan alle aus dem Widerspruch zwischen Alter und Aussehen. Billy (Alexander Braunshör) wird in der Not zum "Vater" und kotzt der Dame vom Jugendamt ein Häufchen unverdauter Süßigkeiten ins Handtäschchen.

Regisseur Folke Braband findet für die solide Inszenierung der Zauberhaften Jollies ein schönes Schlussbild: Hinter transparenten Leinwänden, auf die die Figuren in verschiedenen Altersstufen projiziert wandeln, finden die richtigen dann zueinander. (afze / DER STANDARD, Printausgabe, 8.6.2004)

Theater der Jugend, Renaissancetheater, (01) 521 10-0,
Beginn jew. 16.00

Link

www.tdj.at

  • Hier wurde die Mutter geschrumpft (Susanne Schaefer, re.) neben Barbara Spitz und Silvia Meisterle (Mi.).
    foto: newman

    Hier wurde die Mutter geschrumpft (Susanne Schaefer, re.) neben Barbara Spitz und Silvia Meisterle (Mi.).

Share if you care.