Lopatka: Klagsdrohung "lächerlich"

5. Juni 2004, 14:34
59 Postings

ÖVP-Generalsekretär sieht vor Gericht wenig Chancen für Hannes Swoboda: "Jux-E-Card"

Wien - Gelassen sieht die ÖVP der von SPÖ-Spitzenkandidaten Hannes Swoboda angedrohten Klage entgegen. Der von Swoboda kritisierte "gefälschte Brief" sei eine "Jux-E-Card". Und wegen dieser klagen zu wollen, sei "einfach lächerlich", meinte ÖVP-Generalsekretär Reinhold Lopatka am Donnerstag.

Auf dieser - auf der ÖVP-Homepage veröffentlichten - E-Card steht - neben einem Foto Swobodas und unter dem Titel "Danke, Hannes" und versehen mit einem "Briefkopf" Swobodas - zu lesen: "Liebe Kollegin, lieber Kollege! Danke für die Sanktionen gegen Österreich. Soll etwa wer anderer als die Sozialisten bei uns regieren dürfen?!?" Darunter wird vermerkt: "Das ist natürlich nicht der Original-Wortlaut ..."

Wenn der SPÖ-Spitzenkandidat deshalb klage, "macht er sich damit nur lächerlich", meinte Lopatka. Es sei eindeutig erkennbar, dass es sich bei dieser E-Card "einfach um eine Form des Wahlkampfes handelt, wo man die Schwächen des politischen Gegners aufzeigt. Und eine Schwäche bei Swoboda ist zweifelsohne sein Verhalten in der Sanktionenzeit", so der ÖVP-Generalsekretär. (APA)

  • ÖVP-Generalsekretär Reinhold Lopatka hat keine Angst vor einer Klage.
    foto: cremer

    ÖVP-Generalsekretär Reinhold Lopatka hat keine Angst vor einer Klage.

Share if you care.