Nordic Walking – die gesunde Trendsportart

4. Juni 2004, 13:15
posten

Nordic Walking wird nicht umsonst immer beliebter: Es werden bis zu 46 % mehr Kalorien verbrannt und mehr Sauerstoff verbraucht als bei normalem Gehen mit gleicher Geschwindigkeit. Es trainiert die aerobe Ausdauer und verbessert die Herz- Kreislaufleistung.

Nordic-Walking wurde als Sommer-Trainingsmethode der Spitzenathleten aus den Bereichen Langlauf, Biathlon und der Nordischen Kombination entwickelt. Im Frühjahr 1997 wurde diese äußerst effektive Sportart in Finnland vorgestellt. Heute, fünf Jahre später betreiben allein dort ca. 1 Million Menschen diesen Ganzjahressport. Nach kurzer Zeit erreichte die Welle des neuen Fitnesssports über Skandinavien die USA, Japan und Mitteleuropa.

Die Technik
Die Lauftechnik des Nordic-Walking ist sehr einfach zu erlernen – sie gleicht der Bewegungsausführung des Skilanglaufes. Der rechte Stock hat dann Bodenberührung, wenn die linke Ferse aufsetzt und umgekehrt. Durch einen kräftigeren Einsatz der Arm- und Oberkörpermuskulatur kann das Walking-Tempo erhöht und die Effektivität der Trainingseinheit gesteigert werden. Durch verschiedene Trainingsvarianten, z. B. schnelle Trippelschritte oder große, weit ausladende Schritte oder den gleichzeitigen, parallelen Stockeinsatz sind Abwechslung und Spaß garantiert. Die Trainingsintensität kann durch Jogging und sogar Jumping (maximal 20 Sprünge) gewechselt werden.

Vorteile des Nordic Walking
Wenn man das Nordic Walking mit normalem Fitness-Gehen in Bezug auf die Effizienz vergleicht, ergibt sich folgendes: Nordic Walking ist sehr leicht und schnell erlernbar, es entlastet den Bewegungsapparat um bis zu 30% und ist daher besonders geeignet für Personen mit Knie- und Rückenproblemen. Es löst Muskelverspannungen im Schulter- und Nackenbereich. Nordic Walking ist das optimale Outdoor-Training zur Gewichtsreduktion - es ist fast um die Hälfte effektiver als Walking ohne Stöcke. Ein weiterer Vorzug ist, dass es ein sicheres Laufgefühl auch auf glattem Untergrund vermittelt und die am besten geeignete Outdoor-Sportart zur Rehabilitation nach Sportverletzungen darstellt! Nordic Walking kräftigt die Oberkörpermuskulatur und steigert durch den aktiven Einsatz der Atemhilfsmuskulatur die Sauerstoffversorgung des gesamten Organismus.

Tipps
Um die positiven Effekte des Nordic-Walking 100%tig zu nutzen, sollte immer mit einem Herzfrequenzmessgerät trainiert werden! Nordic Walking kann man mit angemessener Sportbekleidung bei jeder Witterung trainieren - wurde Nordic Walking doch für Skilangläufer als Sommertraining konzipiert. Um beim Nordic Walking Fett zu verbrennen, braucht der Körper ausreichend Sauerstoff für die Energiegewinnung. „Herzfrequenz messen“ hört sich komplizierter an als es ist. Die richtige Herzfrequenz ist für die ideale Sauerstoffaufnahme und gleichzeitig für die optimale Fettverbrennung wichtig. Merke: Nur, wer bei Nordic Walking gleichmäßig und unbeschwert atmet, befindet sich im sogenannten aeroben (aerob heißt: im Sauerstoffüberschuss) Bereich.
  • Nordic WalkingNordic Walking - eine gesunde Sportart für Alt und Jung, die sich binnen kurzer Zeit immer mehr Beliebtheit erfreut.

    Nordic Walking

    Nordic Walking - eine gesunde Sportart für Alt und Jung, die sich binnen kurzer Zeit immer mehr Beliebtheit erfreut.

Share if you care.