Ambitioniertes Musikforum Viktring

7. Juni 2004, 19:24
posten

Programm beinhaltet Kurzopern nach Rühm-Texten im Rahmen des Mahler-Kompositions-Preises

Klagenfurt - In seine 18. Saison geht mit einem ambitionierten Programm das Musikforum Viktring, neben Klassik wird vom 10. Juli bis zum 5. August auch Jazz, Komposition, Improvisation und Elektronik geboten.

Bereits zum zehnten Mal wurde auch der Gustav-Mahler-Kompositionspreis ausgeschrieben, der von der Stadt Klagenfurt mit 3.600 Euro dotiert wurde. "Die Vorgabe war diesmal die Komposition von Kurzopern nach Texten von Gerhard Rühm", erklärte Rudolf Scherzer vom Musikforum bei einem Pressegespräch am Mittwoch in Klagenfurt. Das rege Interesse dafür sei überraschend gekommen, trotz der schwierigen Vorgabe, sich an die deutsche Sprache zu halten, hätten 30 Komponisten teilgenommen. Die drei preisgekrönten Werke - die Jury entscheidet am 5. Juni - werden in Viktring uraufgeführt.

Workshop-Palette

Ebenfalls eine Uraufführung gibt es am 16. Juli, nämlich eine Komposition der gebürtigen Grazerin Katharina Klement, für die sie mit dem Elektronikpreis 2004 ausgezeichnet wurde. Diese Auszeichnung wurde vor einigen Jahren vom Musikforum ins Leben gerufene. Am Abend darauf folgt die ebenfalls bereits traditionelle Jazz Night, bei der die Jazz-Dozenten und die Workshop-Teilnehmer die Früchte ihrer Arbeit zu Gehör bringen werden.

Die Meisterkurse im klassischen Sektor werden heuer wieder von renommierten Musikern gehalten, unter ihnen Michael Martin Kofler (Querflöte), Martin Spangenberg (Klarinette) und Benjamin Schmid (Violine). Aber auch die Jazz-Workshops sind hochkarätig besetzt, von Primus Sitter und Ali Gaggl bis Klaus Paier und Wolfgang Reisinger. Geboten werden auch Elektronik-Workshops, Hans Döllinger betreut den Bereich Sound, Ulrich Kaufmann den Sektor Video. (APA)

Share if you care.