Wieviel Uhr ist es am Nordpol?

  • Artikelbild
    foto: archiv

... und - Sie haben es erraten - die gleiche Frage gilt auch für den Südpol

... zugegeben: in die Verlegenheit werden Sie eher selten kommen, dass Ihnen diese Fragestellung ein praktisches Problem bereiten könnte. Aber die Schönheit einer Frage kann ja auch darin liegen, eine Lücke in einem logischen System aufzudecken. Und darum haben wir Gerald Rogner mit seiner Frage "Welche Zeitzone haben eigentlich Nord- und Südpol?" gerne zum Gewinner der Woche auserkoren.

Die Zeitzonen der Welt orientieren sich grob an den geographischen Längengraden ... grob, weil politische Faktoren intervenieren. In Europa haben lediglich Portugal und die nordwestlichen Inselstaaten westeuropäische Zeit, dann folgt der relativ große Block an Staaten mit mitteleuropäischer Zeit (bis inklusive Polen und den Nachfolgestaaten Jugoslawiens), dann der deutlich dünnere Streifen osteuropäischer Zeit (unter anderem mit den ehemaligen sowjetischen Teilrepubliken vom Baltikum bis "hinunter" nach Moldawien sowie den restlichen Balkanländern), dann Russland. Was so nebenbei den paradoxen Effekt hat, dass in der russischen Exklave Kaliningrad die Uhren denen des östlichen Nachbarn Litauen eine Stunde vor gehen.

Aber wie sieht es an den Polen aus? Hier überschneiden sich alle Längengrade, und nationale Zuordnung gibt es auch keine. Natürlich: wenn Sie sich nur einen Schritt (bzw. im Norden könnte es eventuell auch ein Schwimmzug sein) in irgendeine x-beliebige Richtung bewegen, wird es einfacher.

Aber angenommen, Sie wollen direkt am Pol einen Würstelstand aufstellen: Wie halten Sie's mit den Ladenschlusszeiten ... ;-)
(red)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 122
1 2 3
Welche Zeit an den Polen?

Ganz einfach: Bei den Polen ist es genauso spaet wie bei uns, naemlich Mitteleuropaeische Zeit, die Laender oestlich von Polen verwenden die Osteuropaeische Zeit.

perpertum mobile

Stell zwei Spiegel auf die sich parallel gegenüberstehen, und lass Licht hin und herreflektieren. das Licht übt beim reflektieren einen Druck auf den Spiegel aus, da Photonen eine Masse besitzen. Da das Licht aber immer eine konstante Geschwindigkeit hat, wird es dadurch nicht abgebremst übt auf den 2. Spiegel die gleiche Kraft aus, dann wieder auf den 1., und so weiter.

Wo liegt denn hier der Haken? ich find keinen...

Ich denke...

...daß sich der Druck der Lichtphotonen in Ihren Beispiel gegenseitig aufhebt, da ja die Photonen, um im Rahmen des Spiegels bleiben zu können, exakt oppositionell fliegen müssen. Sie kollidieren also mit den jeweils oppositionellen Photonen, und der Lichtstrahl erlöscht.

Elegant wäre...

folgende Lösung: Man definiert für den Pol die Stunde jener Zeitzone, in die der Schatten eines Stabes, über dem Pol aufgestellt, fällt; wobei der Meridian Beringstrasse, also die Datumsgrenze, als Stunde null (Mitternacht) festgelegt ist, dann die Zeitzone wie standartisiert mit aufsteigender Stundenzahl in westlicher Richtung folgen.

Eine elegante Lösung...

Wenn ich mich genau über dem Nordpol breitbeinig stelle, dann steht das eine Bein neun Uhr morgens auf und das andere schläft neun Uhr abends ein. Natürlich können sich der Nordpol und der Südpol die Stunden aussuchen. Polartag und Polarnacht darf man nicht einfach zum Tag der Pole machen, da jene Effekte aus dem Jahr, der Bewegung der Erde um die Sonne und nicht der täglichen Drehung der Erde um sich sebst, resultieren. Die Zeritzonen sind zwar definiert, aber nach einem wirklichen natürlichen Phänomen: Der Sonnenuntergang wandert am Äquator aller 27 Kilometer um eine Minute, aller 1660 km um eine Stunde. Am Pol gar nicht mehr.
Stellt man einen Stab auf dem Pol auf, so wirft die Sonne seinen Schatten in die Richtung Mitternacht...

Posting 1 bis 25 von 122
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.