Mohnnudeln

foto: ch. schatz
Bild 1 von 9»

Zutaten

Rezept 1:
1/2 kg mehlige Kartoffel
50 g Butter
2 Eigelb
120 g griffiges Mehl
(oder 90 g Mehl/30g Gries, Geschmackssache)
50 g Butter
100 g gemahlener Mohn
50 g Kristallzucker
50 g Staubzucker
Salz
griffiges Mehl zum Bestäuben

Rezept 2 (das bessere und einfachere)
1/2 kg mehlige Kartoffeln
120 g griffiges Mehl
50 g Butter
100 g gemahlener Mohn
50 g Kristallzucker
50 g Staubzucker
Salz

Share if you care
13 Postings

diese Mohnnudeln können geschmacklich der Waldviertler Variante nicht das Wasser reichen.

Diese Mohnudeln werden nicht in Salzwasser gekocht und es wird Honig statt Zucker verwendet. 100 mal besser als die gekochten Gumminudeln.

Was ist die Waldviertler Variante

Hallo jetzt bin ich aber neugierig. Was ist die Waldviertler Variante der Mohnnudeln? Gibts da ein Rezept dazu und eine Beschreibung

keine Ahnung ob es das Rezept offiziell gibt.
Kann leider keine Mengenangaben liefern.

Hohen Topf mit kleinerem Durchmesser verwenden, Erdäpfel vierteln, Wasser rein bis Erdäpfel gut bedeckt, salzen, ca 15 minuten kochen, dann fingerhoch mit Mehl im Topf bedecken, 3 - 4 Löcher in die Mehlschicht machen und auf kleiner Flamme ca 10 weiter Minuten ziehen lassen bis sich eine Art Sterz bildet, dann Wasser abgießen und alles mit Erdäpfelstampfer zerstampfen und per Hand durchmengen, noch heiß daraus Nudeln machen >> Butter zerlassen, Nudeln reingeben, mit frisch gemahlenen Mohn und Honig vermischen, fertig.
So kenne ich Mohnnudeln aus meiner Kindheit, schmecken lecker sind aber eine extreme Kalorienbombe.

Erdäpfel vor dem vierteln natürlich schälen ;-)
Und Roggenmehl ist besser als Weizenmehl.

Wer macht solche Fotos?

Mohnnudeln gehörn zu meinen absoluten Lieblingsessen und ich hätt gern dass das so bleibt. Also bitte nicht so geschmacklose Photos veröffentlichen. Das ist widerwertig und eine Beleidigung für die ansonsten hohe Präsentationsqualität auf derStandard.at. Jeder Hobbyfotograf weiss, dass man Essen am besten bei diffusem Tageslicht aufnimmt. Menschen erkennen auch an der Farbe, ob Essen verdorben ist oder nicht. Stimmt diese nicht, kommt an gleich das Recken.

Werd mir aber heut trotzdem Mohnnudeln machen :-)

und in Afrika...

...verhungern die Kinder!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.