"In Österreich konkurrenzlos"

19. Oktober 2005, 11:48
18 Postings

"Datum"-Herausgeber Klaus Stimeder über Fellner-Medien, seine Vorbilder und was noch schöner ist als eine Zeitung zu gründen

Klaus Stimeder, Herausgeber des neuen Monatsmagazins "Datum" im etat.at-Chat: "Der Titel ist kurz, prägnant und von mir aus ist ein bisserl altmodisch in Zeiten wie diesen gar nicht so schlecht." Wie er mit Konkurrenz umgehe: "Gar nicht. Wir sind in dem, was wir machen, in Österreich konkurrenzlos." Schwarze Zahlen will er "ab sofort" schreiben, "wir haben die Grundfinanzierung (Druck+Versand) für einen Jahrgang gesichert, haben insofern einen kleinen Spielraum".

Seine journalistischen Vorbilder: "Brand Eins, New Yorker, Süddeutsche Magazin", die Ziegruppe von "Datum" sieht er in Menschen, "die Qualität im Journalismus schätzen. Leute, die mit der derzeitigen Magazinlandschaft unzufrieden sind und endlich wieder mal was Gscheites lesen wollen in einem Heft aus Österreich." (red)

Das Protokoll zur Nachlese

 

Moderator Der Chat mit Klaus Stimeder kann beginnen. Wir freuen uns auf viele spannende Fragen!
K. Stimeder Grüssi.
Userfrage per Mail: Respekt vor dem, was Sie da auf die Beine gestellt haben. Das ist wahrscheinlich eine blöde Frage, aber sind Sie eigentlich schon recht nervös vor dem Start?
K. Stimeder Nein. Unter den Rahmenbedingungen, unter denen wir arbeiten, haben wir das Maximum herausgeholt. Insofern passt's.
Userfrage per Mail: Wer finanziert das Magazin?
K. Stimeder Ausschließlich Familie, Freunde und Bekannte. Alles keine reichen Leute, aber es fällt halt mal da ein Hunderter ab und mal da.
Userfrage per Mail: Wollen Sie hauptberuflicher "Datum"-Herausgeber sein, oder ist das "nur nebenbei" geplant?
K. Stimeder Ja. Genauso wie die Leute, die jetzt das Heft machen, davon leben wollen.
Userfrage per Mail: Finanziert wird "Datum" mit Hilfe von "Family und Friends", wie lange will die Family zahlen, d.h. wann soll "Datum" schwarze Zahlen schreiben?
K. Stimeder Ab sofort. Wir haben die Grundfinanzierung (Druck+Versand) für einen Jahrgang gesichert, haben insofern einen kleinen Spielraum
Userfrage per Mail: Wie viel kostet mich "Datum" als Abonnent?
K. Stimeder 36 Euro für zehn Hefte. Wenn Sie unter 26 sind, 31, 50 Euro (Jugendabo). Wenn Sie was für zur Verschönerung der Medienlandschaft tun wollen, bestellen Sie ein Förderabo zu 360 Euro.
biedermann Wo kann mensch das "Datum" erwerben ohne es zu abonnieren?
K. Stimeder Ab heute in fast allen Trafiken in Wien. Wobei es in den großen (Morawa Wollzeile zum Beispiel. ) am wahrscheinlichsten ist, die kleinen Trafikanten haben meist nur ein oder zwei Exemplare dort liegen.
Userfrage per Mail: Heute morgen war ich in einer Trafik in der Mariahilferstraße, da wussten Sie noch nichts von "Datum"?
K. Stimeder Geben Sie mir die Adresse. Ich geh hin und erzähl denen was drüber.
biedermann Die "Weltwoche" wird des öfteren als "Vorbild" fürs "Datum" genannt. Das Blattl ist aber ziemlich rechts. Soll das "Datum" auch in diese Richtung gehen?
K. Stimeder Nein.
Userfrage per Mail: Warum verwenden Sie Braun als Grundfarbe? Und warum dieses Faible für schwer lesbare Großbuchstaben?
K. Stimeder Wir werden unsere Farben wechseln (á la "Brand Eins"). Der Art Director hat ein Faible für Versalien und das ist gut so.
Hannes_1 Wie groß ist der Mitarbeiterstab (für Recherchen), und gibt es Schwerpunkte für Ihre Zeitung?
K. Stimeder Es gibt einen Autorenpool, der rund 120 Menschen umfasst. Schwerpunkte wird es von Heft zu Heft gegen, die werden den Zeitläufen angepasst.
Userfrage per Mail: "Datum - Seiten der Zeit": der Titel kommt doch ein bisserl altmodisch und daher, ist Euch da nichts moderneres eingefallen?
K. Stimeder Nein. Der Titel ist kurz, prägnant und von mir aus ist ein bisserl altmodisch in Zeiten wie diesen gar nicht so schlecht. Muss ja nicht immer alles fetzig sein.
Userfrage per Mail: Wie lange schreiben die Journalisten ohne Kohle?
K. Stimeder Es gibt, wie gesagt einen großen Autorenpool. Insofern tun wir uns relativ leicht.
Userfrage per Mail: In "Datum" schreiben manche Journalisten unter Pseudonym. Warum eigentlich? Wieso wollen die nicht genannt werden, nur aufgrund von Konkurrenzklauseln?
K. Stimeder Es gibt die unterschiedlichsten Gründe, warum manche nicht mit Namen drinstehen wollen. Die einen hadern mit der Konkurrenzklausel, die anderen unterstützen das Heft, wollen sich aber noch nicht deklarieren. Das ist ok so.
Userfrage per Mail: Wer ist eigentlich Tom Gärtner? Er macht eine nette Kolumne.
K. Stimeder Das wird ihn freuen. Ich kann Ihnen leider nicht verraten, wer TG ist. Nur eines: Er hat heute Geburtstag (kein Schmäh)
Userfrage per Mail: Wer ist Hannes Weyringer und warum macht er so ein Magazin?
K. Stimeder Der Hannes ist Finanzconsulter, hat eine eigene Firma. Er liebt gute Medien und wollte auch schon immer eine Zeitung gründen. Wir haben uns einfach gefunden.
Userfrage per Mail: Wer ist das "Redaktionsbüro Ost". Sind zwar vorne namentlich genannt, aber warum wollen sie das nicht bei den Stories?
K. Stimeder Das RO ist ein von Antje Mayer und Manuela Hötzl geleitetes Journalistenbüro . Die beiden sind Osteuropaexpertinnen.
Hannes_1 Mit welcher Verbreitung rechnen Sie im Land der "Krone" und "News"? Oder genauer gefragt haben Sie eine bestimmte Zielgruppe im Auge?
K. Stimeder Wir sind in ganz Österreich erhältlich, das war uns sehr wichtig, weil wir keine "Wien-Zeitung" sein wollen. Wir starten sehr bescheiden mit einer kleinen Auflage. Wenn wir die ersten Zahlen haben, werden wir weitersehen. Zielgruppe: Leute, die Qualität im Journalismus schätzen. Leute, die mit der derzeitigen Magazinlandschaft unzufrieden sind und endlich wieder mal was Gscheites lesen wollen in einem Heft aus Österreich.
x3000 Wie kommt es, dass gerade jetzt neue Printmedien entstehen. Neben "Datum" bereiten ja auch die Fellners ein neues Projekt vor.
K. Stimeder Es scheint so was wie eine Gründerstimmung zu geben. Was die Gebrüder Fellner betrifft: Ich hab keine Ahnung, was die zusammenbrauen. Es ist uns auch egal.
Userfrage per Mail: Was erwarten Sie als ehemaliger Format-Journalist von der Fellner-Zeitung?
K. Stimeder Die Produkte des News-Konzerns haben eine gewisse "Grundoptik" und ich nehme an, dass sich die Tageszeitung dieser Grundoptik anpassen wird.
lyn1 Würden Sie einem lukrativen Angebot aus dem Fellnerhaus widerstehen können?
K. Stimeder Ja. Schließlich machen wir jetzt unsere eigene Zeitung. Wobei ich sagen muss, ich hab lange Zeit fürs "Format" gearbeitet (Außenpolitik) und bin dort prinzipiell immer fair behandelt worden.
biedermann Auf dem Foto schauen Sie ziemlich fertig aus - macht das der Stress des Herausgebers?
K. Stimeder Ja. Wir hackeln uns alle tot. Aber das passt schon.
Hannes_1 Mit welcher Zeitung würden sie gerne im selben Atemzug genannt werden? Gibt es Vorbilder?
K. Stimeder Vorbilder gibt es sicher, was den Zugang zum Journalismus betrifft. "Brand Eins, "New Yorker", "Süddeutsche Magazin", Qualitätsmedien halt.
biedermann Hat sich "Krone"-Dichand schon zum "Datum" geäußert?
K. Stimeder Nein. Aber wenn er wüsste, wer alles für uns schreibt, würde er es tun.
McCready Der Vater meiner Freundin hat eine Schwester, deren Neffe denkt darüber nach, wie er 121. autor in Ihrem Blatt werden könnte. Was müsste er tun? Und wohin müsste er es tun?
u aha Wie offen sind Sie für neue MitarbeiterInnen?
K. Stimeder Ein Mail schreiben an kstimeder@datum.at. Dann Textproben an den Verein zur Förderung des Qualitätsjournalismus schicken (Adresse auf der Website datum.at)
biedermann Glauben Sie, dass das "Datum" auch außerhalb Wiens verkauft werden wird?
K. Stimeder Ja.
stefanmo Ich muss nun schon leider weg. Netter Moderator, sei so nett und sag' Stimmi einen schönen Gruß aus Oberösterreich, ich geh auf jeden Fall jetzt zur Trafik und quäle den Großhandel, dass auch hierher dieses Blatt rapido eingeflogen wird! Ich wünsche dem Blatt das beste!
K. Stimeder Danke, ebenfalls schönen Gruß.
Userfrage per Mail: Wo ist die Medienrubrik aus der Nullnummer abgeblieben?
K. Stimeder Wir haben das Heft nochmal komplett überarbeitet, dabei ist sie als Ressort rausgeflogen. Es wird aber immer Mediengeschichten geben.
walterius Lieber Klaus: Warum eigentlich "Datum" als Titel? (und bitte keine Gegenfrage wegen "Malmoe", da bin ich ja auch ahnungslos *g*)
K. Stimeder "Datum" ist immer aktuell, aber trotzdem zeitlos. Das entspricht dem Charakter des Heftes.
biedermann Schreiben auch "Krone"-Journalisten fürs "Datum"?
K. Stimeder Diese Frage kann ich Ihnen nicht beantworten. Nur soviel: Es gibt in diesem Land hervorragende Journalisten bei ganz und gar nicht hervorragenden Medien. Auch bei der "Krone"
Userfrage per Mail: Wurden die Kosten mit den Inseraten schon reingespielt?
K. Stimeder Schauen Sie sich das Heft an und zählen Sie die Inserate. Dann könne Sie es sich selbst ausrechnen.
Userfrage per Mail: Wie hoch ist die Auflage?
K. Stimeder Die Startauflage liegt bei 3000 Stück.
Userfrage per Mail: Mit wie vielen Abos rechnen Sie?
K. Stimeder Wir haben mit der Nullnummer ohne jedes Marketing über 250 Abonnenten gewonnen - ich denke, das seit einiges über die Perspektiven aus.
falle Warum haben Sie noch ein Printmedium gegründet und nicht über eine Online-Geschichte nachgedacht, die Österreich mindestens ebenso dringend brauchen würde? Ich sage als Beispiel nur politik-digital.de oder natürlich das große salon.com?
K. Stimeder Weil wir altmodische Menschen sind und glauben, dass Zeitungen immer noch mehr her machen als jedes Online-Medium. Die von ihnen angeführten Beispiele sind klasse, aber das gute alte Papier macht eben doch mehr her.
biedermann Waren Sie nicht auch mal im Online-Bereich tätig?
K. Stimeder Ja. Und zwar genau an dem Platz, an dem ich jetzt sitze. War eine tolle und lehrreiche Zeit.
Hannes_1 Innenpolitisch gibt es ja in Österreich journalistisch gesehen leider (bis auf wenige Ausnahmen) nur ein schwarzes Loch. Können wir von Ihrer Zeitung ein differenzierteres Bild der innenpolitischen Landschaft erwarten oder gibt es auch hier das altgewohnte links/rechts liberal/konservativ Denken? (in illusorischer Erwartung auf ehrliche Antwort *gg*)
K. Stimeder Ja
u aha Was ist schöner als eine Zeitung zu gründen?
K. Stimeder Zeit für meine Frau zu haben.
lyn1 Wer ist für die Organisation/Administration verantwortlich?
K. Stimeder Hannes Weyringer und Michael Bergmeister. Die beiden kümmern sich um alles, was mit diesen Dingen zusammenhängt.
Hannes_1 Auch wenn Sie das Printmedium bevorzugen, können wir mit einem Ausbau des Internetportals rechnen? A la derStandard.at?
K. Stimeder Nein. Wir sind eine Monatszeitung und erfüllen damit eine ganz andere Aufgabe als der derStandard.at.
berti russell Wie viel hat dir die Zeit als Redakteur einer ÖH-Zeitung gebracht?
K. Stimeder Ich habe damals extrem viel gelernt - übers Zeitung machen, übers Zeitung führen, übers Zeitung denken.
lyn1 Ad u aha "was ist schöner als ...": Und warum haben Sie dann überhaupt eine Zeitung gegründet ;-)
K. Stimeder Weil ich genug hatte von der ewigen Lamentierei, dass unsere Medienlandschaft (Konzentration usw.) so öde ist. Und weil kaum etwas schöner ist als Zeitung machen.
x3000 Wo - außer bei der Krone - schreiben die "Datum"-Journalisten sonst?
K. Stimeder Kann ich Ihnen leider nicht verraten.
biedermann Würde jemand eine Kiste Bier drauf wetten, dass es das "Datum" 2006 nicht mehr gibt, würden Sie dagegen wetten? Was wäre Ihr Einsatz?
K. Stimeder Ja. Ich nehm in dieser Hinsicht jede Wette an.
Wahrheit2001 Wann ist "Datum" ein Erfolg?
K. Stimeder Wenn Sie es kaufen.
Userfrage per Mail: Wie viel Geld kostet die Nummer 1?
K. Stimeder 4 Euro und 50 Cent. Dabei wird's bleiben.
Hannes_1 In Österreich fehlen mir persönlich sogenannte "Spezialausgaben". Können wir mit Beilagen rechnen, die sich zum Beispiel mit Nachwuchsjournalismus befassen etc. Ist so etwas in Planung? (Ich denke hier Speziell an die SDZ)
K. Stimeder Noch nicht, aber danke für den Tipp. Wir denken drüber nach.
De Valera Ihre Lieblinglektüre?
K. Stimeder "Brand Eins", "New York Times", "Süddeutsche Zeitung" + Magazin. Der Sportteil des STANDARD. J. D. Salinger.
sugarfree Wie gehen Sie mit Konkurrenz und Konkurrenten um, die ein ähnliches Produkt auf den Markt bringen wollen?
K. Stimeder Gar nicht. Wir sind in dem, was wir machen, in Österreich konkurrenzlos.
De Valera Wie schaut es mit Auslandskorrespondenten aus?
K. Stimeder Gibt es viele. Ich war selber lange Zeit Außenpolitikreporter und habe so was wie ein Netzwerk. Klasse Leute.
sugarfree Die Konkurrenz schläft nicht. Das muss ja nicht so bleiben. Wie sehen Ihre Strategien aus?
K. Stimeder Wir können nur drauf schauen, dass wir aus dem, was wir tun, das beste machen.
Hannes_1 Glauben Sie, haben Sie das Potenzial den ganzen deutschsprachigen Markt zu erreichen? Oder wollen Sie sich nur auf Österreich beschränken?
K. Stimeder Wir haben überraschend viele Auslandsabos. Mit unserer Auflage denken wir vorerst noch nicht an Expansion .-)
berti russell Ist es nicht ein wenig ungewöhnlich, dass in diesem Zeitungsprojekt Herausgeber und Chefredakteur eine Personalunion bilden?
K. Stimeder Nein.
De Valera Ab wann gönnen Sie sich ein Gehalt?
K. Stimeder Wenn genug Geld da ist.
sugarfree Fotografie ist ein wunderbares Medium. Ganz darauf zu verzichten, weil Zeichnungen so schön sind -  ist das nicht im wahrsten Wortsinn einfach nur "billig"?
K. Stimeder Nein. Wir haben hervorragende Bilder unserer Fotografin Jaqcueline Godany und andere Fotogtrafen.
Hannes_1 Zum Thema Ausland: Können wir also endlich auf eigenen Recherchen hoffen und nicht "copy paste" von Reuters und Co?
K. Stimeder Ja, definitiv.
berti russell Gerüchten zufolge, spielen "Netzwerke" und "Männerseilschaften" eine große Rolle bei deiner Arbeit. Wie wichtig sind sie nun tatsächlich für dich?
K. Stimeder Wenn man eine Zeitung gründet, macht man das mit Freunden und Freundinnen. So gesehen habe ich auch "Frauenseilschaften".
Marian Berginz Welche Voraussetzungen muss man erfüllen, um bei Ihnen ein Praktikum o.ae. absolvieren zu können? Ist dies auch aus dem Ausland oder in den anderen Landeshaupstädten möglich?
K. Stimeder Man muss ein enthusiastischer Mensch sein, der nichts mehr liebt als diesen wunderbarsten aller Berufe. Bewerbungen an oben genante E-Mailadresse.
frottee Nachdem ich die Null-Nummer gelesen habe, wünsche ich mir mehr tiefe in der Bearbeitung der Themen. Schließlich soll der Inhalt doch über ein Monat halten. Sehen Sie das Problem auch?
K. Stimeder Ja. Wir tun unser bestes.
Hannes_1 Auch wenn USA und der Irakkrieg natürlich sehr wichtig sind. Werden sie auch Themen zum Beispiel aus Südamerika aufgreifen? Einen ausführlichen Bericht über Brasilien zum Beispiel. Man findet ja leider kaum etwas (auch in der Weltpresse)
K. Stimeder Klar. Wir haben einen Mitarbeiter in Mexiko City sitzen, der wird sich um diesen Teil der Welt kümmern.
MODERATOR Wo wird Ihre Zeitung gedruckt?
K. Stimeder Bei der Druckerei Berger in Horn.
lyn1 Und warum nicht eine Zeitschrift im Stil von "Intersection"?
K. Stimeder .-)) Wir machen jetzt mal DATUM. Da finden Sie auch großartige Autogeschichten drin.
MODERATOR derStandard.at/Etat bedankt sich für die rege Teilnahme am Chat.
K. Stimeder Ich danke dem standard.at für die Gelegenheit zum Chat. Allen Usern alles gute, schöne bare. Ciao.
  • Artikelbild
    foto: derstandard.at/kathrein
Share if you care.