Spekulation um Häkkinen-Comeback

8. Juni 2004, 16:46
15 Postings

Angeblich in Kontakt mit Williams-BMW

Hamburg - Der zweifache Weltmeister Mika Häkkinen denkt laut einem Bericht im Fachmagazin "auto, motor und sport" über ein Comeback in der Formel 1 nach. Der Finne, der 1998 und 1999 mit McLaren-Mercedes den Titel geholt und vor drei Jahren seine Laufbahn beendet hat, steht nach Angaben der Zeitschrift in Kontakt mit Williams-BMW. Noch vor der Sommerpause Ende Juli soll der 35-Jährige einen Test absolvieren.

Er bräuchte jedoch die Freigabe von McLaren-Mercedes, mit denen er noch bis Ende 2004 vertraglich verbunden ist, schreibt "auto, motor und sport". Häkkinen setzt sich am Wochenende im heimischen Hämeenlinna beim Porsche-Cup hinter ein Steuer.

Über die Besetzung der beiden Cockpits bei Williams-BMW im nächsten Jahr wird seit längerem gerätselt. Fest steht der Weggang von Juan Pablo Montoya, der zum Rivalen McLaren-Mercedes wechselt. Nach kolumbianischen Medienberichten soll er jedoch prüfen lassen, ob er den Vertrag mit den derzeit hinterher fahrenden Silberpfeilen wieder auflösen kann. (APA/dpa) Ralf Schumachers Zukunft ist ebenfalls offen. Der Deutsche gilt als Anwärter auf einen Platz bei Toyota. Nach dem Rückzug seines größtes Kritikers Patrick Head vom Posten des Technischen Direktors ist aber auch ein Bleiben denkbar. Zuletzt wurde auch Ex-Weltmeister Jacques Villeneuve, der derzeit ohne Engagement ist, mit dem britischen-deutschen Rennstall in Verbindung gebracht. Weitere Kandidaten sollen unter anderem der australische Jaguar-Fahrer Mark Webber und der Mönchengladbacher Jordan-Pilot Nick Heidfeld sein.(APA)

  • Artikelbild
Share if you care.