Arbeitslosigkeit auf Rekordhoch

23. Juli 2004, 11:38
posten

Präsident Lula kündigte an, zehn Millionen neue Arbeitsplätze zu schaffen

Rio de Janeiro - Die offizielle Arbeitslosenrate hat in Brasilien mit 13,1 Prozent einen neuen Rekord erreicht. Wie das staatliche Statistikinstitut IBGE am Dienstag in Rio de Janeiro mitteilte, wurden im April 2,81 Millionen Menschen als arbeitssuchend registriert. Die Arbeitslosigkeit wird in Brasilien allerdings nur in den sechs größten Städten des Landes gemessen. Außerdem werden jene Menschen, die sich mit Kurzarbeit oder auf dem Schwarzmarkt etwa als Straßenverkäufer durchschlagen müssen, nicht als Arbeitslose gezählt.

Die 13,1 Prozent Arbeitslose wurden laut IBGE im April verzeichnet. Die Arbeitslosigkeit liegt damit 0,3 Prozentpunkte über dem März-Wert sowie 0,1 Punkte über dem bisherigen Rekord (Juni und August 2003). Die Zunahme der Arbeitslosigkeit ist inmitten einer seit Jahren schwachen Konjunktur eines der größten Probleme Brasiliens. Der linksgerichtete Staatspräsident und Ex-Gewerkschaftsführer Luiz Inacio Lula da Silva hatte die Wahlen 2002 mit dem Versprechen gewonnen, seine Regierung würde zehn Millionen neue Arbeitsplätze schaffen. (APA/dpa)

Link

IBGE
(englisch)

Share if you care.