Falle im Teilzeit-Gesetz

8. Juli 2004, 21:02
posten

Grüner Öllinger: Kündigungsschutz nicht sicher

Wien - Ein "schwarzes Loch" beim Anspruch auf Eltern-Teilzeit hat der Grünen-Abgeordnete Karl Öllinger entdeckt: Die Fristen für den Kündigungsschutz beim Kindergeld-Anspruch und die Meldefrist für den Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung überlappen einander nämlich nicht. "In der Praxis kann das für Frauen, die das Kinderbetreuungsgeld für zweieinhalb Jahre beanspruchen und danach Teilzeit arbeiten wollen, die Kündigung bedeuten - und zwar trotz des Kündigungsschutzes für die Teilzeitarbeit". Öllinger hofft auf eine Änderung vor dem Beschluss am Mittwoch. (cs/DER STANDARD, Printausgabe 26.05.2004)
Share if you care.