Irak: Furcht vor harmlosen Walzenspinnen

2. Juni 2004, 12:25
24 Postings

Laut US-Soldaten-Saga haben es die angeblich riesigen Wüstentiere auf Menschen abge­sehen, von Kamelen ganz zu schweigen

Im Irak geht eine Gruselgeschichte von einer suppentellergroßen Monsterspinne um, die Kamele anspringe und auch Menschenfleisch nicht verabscheue. Heimtückisch warte sie auf die Dunkelheit, um sich dann an den Wüstenwanderer heranzupirschen und ihn zu betäuben, während er schläft.

In Wirklichkeit handelt es sich bei dem Monster um die für Menschen im Grunde harmlose Walzenspinne aus der Familie der Solifugen. Jürgen Gruber, Arachnologe am Naturhistorischen Museum in Wien, stellt gegenüber derStandard.at klar: "Ich weiß, es kursieren gerade diese Bilder. Die Walzenspinne ist aber nur ca. 6-7 cm groß". Die Mär um das kleine Tierchen gäbe es schon lange. In Mittelamerika gäbe es die Sage, dass es die Genitalien von Stuten fresse. In der Neuauflage der Mär im Irak frisst das Biest die Hoden von Kamelen.

Dass das Wüstentier des Nachts den Menschen aufsucht, ist dabei wahr. Aber nicht, wenn es dunkel ist, sondern wenn ein Licht brennt, kommt die Spinne. Weil sie Beute wittert. Sie beißt wahrlich keine Kamele, sondern frisst andere Spinnen, Skorpione, Insekten, kleine Wirbeltiere und Reptilien. Und Giftdrüsen hat sie auch keine. (mb)

Im Internet kursieren Schauergeschichten mit perspektivisch geschickt montierten Bildern angeblicher Riesenspinnen - hier ein Beispiel

Informationen über die real existierende Walzenspinne
  • Von wegen suppentellergroß: Die Walzenspinne ist ca. 6-7 cm groß und tut keinem Menschen etwas zuleide.
    derstandard.at

    Von wegen suppentellergroß: Die Walzenspinne ist ca. 6-7 cm groß und tut keinem Menschen etwas zuleide.

Share if you care.