Gesund bräunen - wie macht man's richtig?

22. Oktober 2004, 17:11
posten

Knackige Bräune von Kopf bis Fuß – wer träumt nicht davon? Besonders junge Menschen sind begeisterte Sonnenanbeter und legen sich oft stundenlang in die Sonne.

Um den Sommer und die Sonne unbeschwert zu genießen, gibt es hier einige Tipps für gesundes Bräunen:

>>Nehmen Sie das erste Sonnenbad im Schatten. Damit gönnen Sie Ihrer Haut eine Eingewöhnungszeit.
>> Achten Sie auf ausreichenden UVA- und UVB-Lichtschutzfaktor und wasserfeste Creme. So können Sie länger in der Sonne bleiben.
>> Der Lichtschutzfaktor (LSF) richtet sich nach dem Hauttyp. Wie lange jemand in der Sonne bleiben kann, ohne zu verbrennen, hängt vom Hauttyp ab.

Hier die vier Typen:
Typ 1:Blass, Sommersprossen, rötlich bis hellblonde Haare, Haut erreicht keine Bräune. Eigenschutzzeit: 5 bis 10 Minuten, Lichtschutzfaktor: 40
Typ 2: Helle Haut, blond bis brünett, bräunt kaum. Eigenschutzzeit: 10 – 20 Minuten, Lichtschutzfaktor: 25 bis 35
Typ 3: Normale Haut, hellbraune Haare, bräunt gut. Eigenschutzzeit: 20 – 30 Minuten, Lichtschutzfaktor: 15 bis 30
Typ 4: Oliv-Teint, dunkle Haare, bräunt schnell. Eigenschutzzeit: 40 Minuten, Lichtschutzfaktor: 10 bis 15

>> Sie sollten sich schon 30 Minuten vor dem Sonnenbad eincremen. Denn chemische UV-Filter brauchen so lange, um ihre Schutzfunktionen auf der Haut voll zu entfalten.
>> Zwischen 11.00 und 15.00 Uhr nicht in die Sonne gehen. Um diese Zeit brennt sie am gefährlichsten!
>> Schützen Sie Kinder vor zu viel Sonne, denn die Haut vergisst keine Jugendsünden. Kinder sollten erst nach dem 1. Lebensjahr und dann höchstens drei Stunden am Tag in die Sonne.
>> Nachcremen ist nötig, denn auch wasserfeste Sonnencreme rubbelt sich im Sand oder beim Abtrocknen nach dem Baden ab. Erneutes Eincremen verlängert aber nicht den UV-Schutz – es erhält ihn nur.
>> Selbstbräuner schützen nicht vor Sonnenbrand. Die meisten Produkte färben nur die obere Hautschicht ein, schirmen diese aber nicht gegen das UV-Licht ab. Mittlerweile sind aber einige Selbstbräuner schon mit Sonnenfiltern ausgestattet.
>> Pflege nach der Sonne ist sehr wichtig. After-Sun-Produkte kühlen und beruhigen die Haut und füllen die Feuchtigkeitsspeicher wieder auf. Besonders viel Pflege brauchen Dekollete und Gesicht.
· Wer seine Bräune verlängern will, sollte viel cremen, damit die Haut weniger schnell abblättert. Auf Rubbelpeelings und ausgiebige Wannenbäder sollten sie jedoch verzichten.
>> Wer an einer Hautkrankheit leidet oder Medikamente einnehmen muss, sollte vor dem Urlaub auf jeden Fall mit seinem Hautarzt sprechen.
>> Achten Sie regelmäßig auf Hautveränderungen. Denn ein frühzeitig erkannter Hautkrebs ist fast immer heilbar. (brü)
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bräunen-aber richtig

Share if you care.