Spenden für den "Sasser"-Autor

1. Juni 2004, 11:39
63 Postings

Support-Seite gibt Microsoft Schuld an Wurm und sieht Wurm-Entwickler als Sicherheitslücken-Aufdecker

In Solidarität mit dem unlängst verhafteten Autor des "Sasser"-Wurms ist eine Webseite ins Leben gerufen worden, die Spenden für den Viren-Programmierer sammeln will. Die BetreiberInnen stellen sich klar auf die Seite des Verhafteten, er habe lediglich auf Sicherheitsprobleme in Microsoft-Produkten hinweisen wollen.

Gefahren

Wenn der Wurm mit bösartigen Intentionen programmiert worden wäre, hätten seine Auswirkungen verheerend sein können. Die Verantwortung für die entstanden Schwierigkeiten trage hingegen der Softwarekonzern selber, dessen Produkte nicht für ein unfreundliche Umgebung wie das Internet geeignet seien.

Zweifel

Der Aufruf richtet sich im Speziellen an die Sicherheitsszene, die durch Spenden ihre Solidarität beweisen soll. Unklar bleibt allerdings, wie seriös die Seite ist, so fehlen ein Impressum und ein klarer Nachweis darüber, was mit dem Geld geschieht. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.