Seepferdchen in CITES-Liste aufgenommen

19. Juli 2004, 12:03
posten

Für die possierlichen Meeresbewohner gilt ab 15. Mai besonderer Handelsschutz - alle 33 Arten bedroht

Wien - Gute Neuigkeiten für alle Freunde der possierlichen Seepferdchen: Mit 15. Mai werden diese bedrohten Meeresbewohner in die CITES-Liste aufgenommen, wodurch sie einen besonderen Handelsschutz genießen. In nordamerikanischen Zoos und Aquarien wird dieser Anlass mit zahlreichen Events gewürdigt, meldet der World Wide Fund for Nature (WWF).

Nicht nur der monogame Lebensstil und die "männliche Schwangerschaft" sind die Unterschiede der Seepferdchen zu anderen Meerestieren. Alle 33 Arten sind auch enorm bedroht. Der Grund dafür sind unter anderem Überfischung und eben unkontrollierter Handel.

Schätzungsweise 24 Millionen Seepferdchen werden jedes Jahr gefangen, getrocknet und in der traditionellen chinesischen Medizin verwendet. Sie sollen alles Mögliche heilen - von Asthma bis zu Impotenz. Hunderttausende werden wiederum lebend für Aquarien gefangen. (APA)

Link

WWF

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein rund zehn Zentimeter großes Seepferdchen schwimmt im Aquarium des Multimar Wattforums in Tönning an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste. Man glaubte Seepferdchen seit den 30er Jahren aus der Nordsee verschwunden. Dieses Tier wurde in der Nähe von Pellworm (Kreis Nordfriesland) von einem Krabbenfischer gefunden.

Share if you care.