Hlinka wieder tschechischer Teamchef

21. April 2005, 14:46
posten

Die Hockey-Ikone folgt Slavomir Lener, dessen Vertrag nicht verlängert wird - Störrischer Tichonow verweigert Abtritt

Prag - Ivan Hlinka kehrt als Teamchef der tschechischen Eishockey-Nationalmannschaft zurück. Der 54-Jährige, der sein Heimatland bei den Olympischen Spielen 1998 in Nagano zu Gold geführt hatte, folgt Slavomir Lener nach, dessen Vertrag nach der Enttäuschung bei der Heim-WM nicht verlängert wurde. Die von Superstar Jaromir Jagr angeführten Tschechen galten als Titelfavorit, schieden aber im Viertelfinale gegen die USA aus. Hlinka hat als Spieler mit der CSSR drei Mal und als Trainer ein Mal WM-Gold gewonnen. Hlinka war zuletzt beim russischen Erstligisten Avangard Omsk engagiert, auf Im Oktober 2001 war der frühere Weltklassestürmer nach nur gut einem Jahr als Trainer des NHL-Klubs Pittsburgh Penguins entlassen worden.

Russen fürchten Teamboykott

In Russland ist nach dem zweitschlechtesten WM-Ergebnis der Geschichte (Rang zehn) eine Diskussion über die Zukunft von Viktor Tichonow losgebrochen. Sollte der 73-Jährige im Amt bleiben, fürchten die russischen Medien um ein schlagkräftiges Team für den World Cup im Herbst, da die meisten NHL-Spieler Tichonow als Coach boykottieren würden. Diese sprechen sich für Igor Larionow (43) aus, der erst kürzlich seine Karriere nach drei Stanley Cup-Siegen, fünf WM-Titeln und zwei Mal Olympia-Gold beendet hat. Tichonow will von Rücktritt allerdings nichts wissen. "Was, ich zurücktreten? Niemals", erklärte Tichonow. (APA/Reuters/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ivan Hlinka

Share if you care.