Pac-Man beißt auf den Big Apple

4. Juli 2004, 18:21
posten

Uniprojekt will soziale Interaktion bei Videospielen erforschen

Studenten der Universität New York planen Samstag, zwischen 12 und 14 Uhr Ortszeit (18 Uhr MEZ), ein Live-Pac-Man-Spiel in den Straßen von Greenwich Village zu inszenieren - der WebStandard berichtete. Dies ist Teil eines Projekts, das erforschen soll, wie Computerspiele funktionieren wenn sie unter den Umständen der realen Welt umgesetzt werden.

Kult

Pac-Man war in den 1980er Jahren ein populäres Spiel und wurde zum Kult. Pac-Man selbst war ein gelber Kreis mit einem ausgeschnittenen Keil als Mund. Der Character sollte Punkte verschlingen während er den geisterhaften Rivalen Inky, Blinky, Pinky und Clyde auswich, die ihrerseits versuchten, den Pac-Man hinunterzuschlingen.

Verkleidete Menschen jagen durch NY

Dieses Wochenende wird sich ein Mann in einem gelben Kostüm durch die Straßen schlängeln und Punkte sammeln, während er von Menschen in Geisterkostümen verfolgt wird, deren Ziel es ist ihn aufzuhalten, bevor er alle Punkte aufgesammelt hat. Die Bewegungen der Characters werden von fünf Telekommunikations-Studenten überwacht, die die Spieler per Handy mithilfe eines Spielplans instruieren. Sie werden den Plan benutzen, um die Position der Spieler upzudaten und um zu sehen, wohin sie als nächstes geschickt werden.

Neue Wege

Frank Lantz, Professor an der Universität New York, der das Projekt ins Leben gerufen hat, sagte, dieses Programm solle den Studenten helfen, neue Wege bei der Entwicklung eines Spiels in verschiedenen Räumen zu erdenken. "Wir dringen in einen bestehenden öffentlichen Raum ein und transformieren ihn zu einer Spiel-Umgebung", sagt Lantz. Weiters führt er aus, dass Videospiele oft einsam seien, daher sei die Erforschung sozialer Interaktion Teil des Impulses hinter dem Projekt.(pte/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.