"Brigitte" wurde 50

16. Juni 2004, 15:39
2 Postings

Die deutsche Frauenzeitschrift feierte ihr halbes Jahrhundert in Berlin

Berlin - "Brigitte" ist 50: Mit 2000 GästInnen, darunter vielen Prominenten, hat die deutsche Frauenzeitschrift am Donnerstag in Berlin ihr erstes halbes Jahrhundert gefeiert. Zu den GratulantInnen in dem zum Festsaal umgebauten "Café Moskau" an der Karl-Marx-Allee im Osten der Stadt zählten am Abend Ministerin Renate Künast, die Moderatorinnen Sandra Maischberger und Barbara Schöneberger, die Schauspielerinnen Iris Berben und Marie-Luise Marjan sowie "Mr. Tagesthemen" Ulrich Wickert.

Erinnerungen von Elke Heidenreich

"Fünfzig war ich auch schon mal und es war richtig grässlich", bekannte "Brigitte"-Autorin Elke Heidenreich in ihrem Geburtstagsgruß. Die Zeitschrift habe sie ihr ganzes Leben begleitet. Schon mit 15 Jahren habe sie aus der "Brigitte" erfahren, wie sie sich anziehen müsse. "Meine Eltern waren zu sehr damit beschäftigt, Deutschland wieder aufzubauen." Auch später habe sie die Empfehlungen zu Kleider, Küche und Kosmetik mehr oder minder beherzigt.

Umstrittene Tipps

Nur den Rat, zur Vermeidung von Halsfalten wenig zu lesen, habe sie der Zeitschrift stets übel genommen, sagte Heidenreich, die eine Büchersendung im ZDF moderiert. In den vergangenen Jahrzehnten habe sich allerdings das Frauenbild deutlich gewandelt. "Mit 50 sind wir anders als unsere Mütter damals." Sie habe die 60 überschritten und freue sich auf das kommende Jahrzehnt.

Jubiläumsheft

Am 8. Mai erscheint das Jubiläumsheft, das unter anderem auf rund 30 Seiten einen Streifzug durch die Jahrzehnte der "Brigitte" bietet, sagte Chefredakteur Andreas Lebert. Der Ausgabe liegt ein Faksimile der ersten "Brigitte" vom Mai 1954 bei. Die Zeitschrift hat heute eine verkaufte Auflage von mehr als 800.000 Exemplaren. (APA/dpa)

  • Die Jubiläumsausgabe
    foto: brigitte-cover
    Die Jubiläumsausgabe
Share if you care.