Rad: Glomser auf dem Podest

30. April 2004, 17:15
posten

Mit drittem Tagesrang auf zweiter Tour de Romandie-Etappe Olympianorm erbracht - Totschnig in Spitzengruppe

Romont/Schweiz - Gerrit Glomser hat am Donnerstag bei der 58. Tour de Romandie sein bisher bestes Saisonresultat geschafft und als Dritter der zweiten Etappe auch die Olympia-A-Norm für Athen erfüllt. Der Salzburger Radprofi musste im bergauf führenden Zielsprint nach der 156-km-Fahrt um Romont nur den Italienern Stefano Garzelli und Ivan Basso den Vortritt lassen.

Glomser Gesamtsechster

Prologsieger Bradley McGee belegte in der rund 20-köpfigen Spitzengruppe Rang sieben und verteidigte die Gesamtführung erneut erfolgreich. Der Australier hat elf Sekunden Vorsprung auf Basso und Tyler Hamilton (USA), Glomser rangiert an sechster Stelle (+0:16).

Saeco-Profi Glomser hat damit als dritter ÖRV-Fahrer nach Peter Wrolich und Bernhard Eisel das Limit für das olympische Straßenrennen erfüllt. Nach aktuellem Stand verfügt Österreich über vier Quotenplätze.

Probleme mit dem Magen

Glomser ist der erste ÖRV-Profi, der bereits A- und B-Limit (mit Rang sieben am Mittwoch) für Athen geschafft hat. Der zweifache Gewinner der Wiesbauer-Tour hat allerdings erneut Probleme mit Gastritis, bekam diese aber zuletzt in den Griff. Fünf Kilometer vor dem Ziel hatte Glomser nach einer Attacke von Pablo Lastras (ESP) noch das "Loch" zugemacht und die Verfolger damit herangeführt. "Die dabei verbrauchte Kraft hat mir im Finish gefehlt", sagte Glomser, der aber mit dem ersten Spitzenplatz sehr zufrieden war.

Seine Freundin Victoria Max-Theurer, die im Dressurreiten bereits für Athen fix qualifiziert ist, nahm Glomsers Nominierung, die noch vom ÖRV-Sportausschuss bzw. dem ÖOC bestätigt werden muss, bereits vorweg. "Willkommen im Klub", gratulierte sie via SMS.

Totschnig in Spitzengruppe

Als zweiter Österreicher befand sich Georg Totschnig (14.) in der Spitzengruppe, die sich rund zwölf Kilometer vor dem Ziel gebildet hatte. Auch der Tiroler hat als Gesamt-16. (+0:24) angesichts der kommenden schwierigen Bergetappen gute Chancen auf einen Spitzenplatz in der Schlusswertung am Sonntag. (APA)

Ergebnisse der Tour de Romandie (UCI-"hors categorie") vom Donnerstag:

2. Etappe (Romont-Romont/156 km): 1. Stefano Garzelli (ITA) 3:46:01 - 2. Ivan Basso (ITA) - 3. Gerrit Glomser (AUT) - 4. David Etxebarria (ESP) - 5. Manuele Mori (ITA) - 6. Leonardo Piepoli (ITA) - 7. Bradley McGee (AUS) - 8. Tyler Hamilton ... 14. Georg Totschnig, alle gleiche Zeit ... 61. Peter Luttenberger 2:08 - 69. Andreas Matzbacher (alle AUT) 13:50. 110 Fahrer klassiert.

Gesamtwertung: 1. McGee 8:05:32 - 2. Basso 0:11 zurück - 3. Hamilton, gleiche Zeit - 4. Alexandre Moos (SUI) 0:12 - 5. Garzelli 0:13 - 6. Glomser 0:15 - 7. Alex Zülle (SUI) 0:17 - 8. Mori 0:18 ... 16. Totschnig 0:24 - 4. Luttenberger 2:30 - 88. Matzbacher 14:18.

  • Der Zielsprint: Sieger Stefano Garzelli, der Zweitplatzierte, Ivan Basso (re) und der Dritte, Gerrit Glomser (li).
    foto: epa/fabrice coffrini

    Der Zielsprint: Sieger Stefano Garzelli, der Zweitplatzierte, Ivan Basso (re) und der Dritte, Gerrit Glomser (li).

Share if you care.