Österreich Gruppenzweiter

30. April 2004, 22:50
2 Postings

Kanada nach 3:1-Sieg gegen Schweiz Erster - Tschechien Österreichs nächster Gegner - USA entging Abstiegsrunde, Russland souverän

Prag - Titelverteidiger Kanada zieht bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in Tschechien trotz des unerwarteten Punktverlusts zum Auftakt gegen Österreich (2:2) erwartungsgemäß als Sieger der Gruppe D in die Zwischenrunde ein. Der 22-fache Champion gewann am Mittwoch in Prag sein letztes Vorrundenspiel gegen die Schweiz mit 3:1 (0:0,2:0,1:1), womit das in drei Matches ungeschlagene ÖEHV-Team vor den Eidgenossen an zweiter Stelle landete. Das heißt, dass das Pöck-Team die Zwischenrunde am Freitag Abend (20:15) mit dem Match gegen Tschechien (Sieger der Gruppe A) beginnt.

Österreich einen Punkt vor Schweiz

Die Kanadier, die drei Zähler in die Zwischenrunde mitnehmen, gingen in der Sazka-Arena vor 17.000 Zuschauern nach einem enttäuschenden ersten Drittel durch ihren Torjäger Dany Heatley in der 21. Minute in Führung. Brendan Morrison (32.) und erneut Heatley (44.) erhöhten auf 3:0, ehe den Schweizern durch Marcel Jenni (54.) das verdiente Ehrentor gelang. Der Schweiz bleibt damit nur der Zähler vom 4:4 gegen die Österreicher, die die nächste Phase mit zwei Punkten beginnen.

Russland ungefährdet

Russland gewann sein letztes Gruppenspiel in Ostrau gegen Japan nach vier Toren in den ersten zehn Minuten klar mit 6:1 (4:1,1:0,1:0). Die Asiaten, die WM-Aufsteiger Kasachstan und Frankreich sowie die Ukraine ermitteln ab Freitag die beiden Absteiger.

USA bleibt Relegation erspart

Anders als im Vorjahr blieb den USA der Gang in die Relegation diesmal erspart. Die Amerikaner gewannen das entscheidende Spiel der Gruppe B klar mit 7:1 (3:0,2:0,2:1) gegen die Ukraine. In der stark besetzten Zwischenrundengruppe F in Ostrau stehen außerdem Schweden, Russland, Finnland, die Slowakei und Dänemark. Jeweils die besten vier Teams erreichen das Viertelfinale.

Gegen Deutschland am Samstag

WM-Gastgeber Tschechien besiegte am Mittwoch zum Abschluss der Vorrunde Deutschland dank dreier Powerplay-Tore mit 5:1 (1:0,0:1,4:0) und geht als Sieger der Gruppe A in die Zwischenrunde. Tschechien nimmt vier Zähler mit und führt damit in der Zwischenrunden-Gruppe E vor Kanada (3) und Österreich (2). Das ÖEHV-Team bekommt es nach Tschechien noch mit dem Gruppen-Dritten Deutschland (Samstag, 20:15) und Lettland (Dienstag, 16:15) zu tun.

Zwei ausgeglichene Drittel zwischen Tschechien und Deutschland

Tschechien tat sich vor 17.000 Zuschauern in der ausverkauften Sazka-Arena von Prag zwei Drittel lang sehr schwer. Vaclav Prospal von den Anaheim Mighty Ducks, einer von 16 NHL-Spielern im Team der Tschechen, brachte die Mannschaft von Slavomir Lener in der 19. Minute mit einem Powerplay-Treffer in Führung, Kathan gelang in der 38. Minute mit einem Schuss ins Kreuzeck der Ausgleich.

Mit einem Doppelschlag im Powerplay am Anfang des Schlussdrittels erlösten aber zwei Klub-Kollegen des Österreichers Thomas Pöck bei den New York Rangers die Fans. Jaromir Jagr, der teuerste Spieler der NHL, brachte die Tschechen in der 43. Minute im 5:3-Überzahlspiel in Führung, Jan Hlavac erhöhte 35 Sekunden später im Spiel Fünf gegen Vier auf 3:1. Martin Rucinsky und Jan Hejda innerhalb von 40 Sekunden fixierten den Endstand (54.). (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Drei erfolgreiche Österreicher in Prag: Bernd Brückler, Thomas Vanek und Daniel Welser (v.li)

Share if you care.