"Die Pyramiden Ägyptens" auf der Schallaburg

7. Mai 2004, 21:14
posten

Jubiläumsausstellung mit über 300 Leihgaben aus internationalen Museen

Schallaburg - In ihrem 30. Ausstellungsjahr präsentiert die Schallaburg die vom Kunsthistorischen Museum in Wien zusammengestellte Schau "Die Pyramiden Ägyptens - Monumente der Ewigkeit". Mit mehr als 300 wertvollen Leihgaben aus dem Louvre in Paris, dem Britischen Museum in London und aus anderen bedeutenden ägyptischen Sammlungen aus aller Welt soll dabei ein umfassender Überblick über die Bedeutung der Pyramiden in der altägyptischen Kultur gegeben werden.

In einer noch nie gezeigten Zusammenstellung gewährt die Ausstellung einen tiefen Einblick in die Welt der Pyramiden, die sich erst in ihrem kulturellen und religiösen Zusammenhang erschließt. Die Ausstellungsabschnitte gehen auch auf die Deutung und Missdeutung der Pyramiden, den ägyptischen Pharao, das Gräberfeld von Giseh, die Pyramidenzeit der vierten bis sechsten Dynastie, den Pyramidenbau, die Kunstwerke der Pyramidenzeit als Bilder für die Ewigkeit und auf den Totenkult ein.

Gleichzeitig wird auch die Sonderausstellung "30 Jahre Schallaburg" eröffnet: Das Renaissanceschloss mit seinem berühmten Terrakottenhof wurde 1974 nach mehrjähriger Sanierung mit der NÖ Landesausstellung "Renaissance in Österreich" als internationales Ausstellungs- und Veranstaltungszentrum des Landes Niederösterreich eröffnet. In den darauf folgenden 30 Jahren ist die Schallaburg zu einer Begegnungsstätte für geschichtliche und archäologische, aber auch Themen vieler Welt-Kulturen geworden.(APA)

Ausstellungen auf der Schallaburg: "Die Pyramiden Ägyptens - Monumente der Ewigkeit" und "30 Jahre Schallaburg"

Jeweils von 1. Mai bis 1. November; Öffnungszeiten: Mo bis Fr 9.00 bis 17.00 Uhr sowie Sa, So- und Feiertag 9.00 bis 18.00 Uhr.

Informationen unter Tel.: 02754 / 6317
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Statue des Kaipuptah und der Ipep (um 2400 v. Chr.)

Share if you care.