El Sadr droht neuerlich mit Selbstmordanschlägen

29. April 2004, 08:00
2 Postings

Schiitenführer offenbart Entschlossenheit zur Verteidigung der heiligen Stätten in Najaf

Bagdad - Der irakische Schiitenführer Muktada el Sadr hat erneut mit Selbstmordanschlägen gedroht. Er werde Selbstmordattentäter für Angriffe auf die ausländischen Besatzungstruppen einsetzen, kündigte der von den USA gesuchte Schiitenführer am Mittwoch an. Den US-Truppen warf er vor, bei den heftigen Kämpfen der vergangenen Tage nahe Najaf "unschuldige Zivilisten" getötet zu haben. Dies bestärke seine Anhänger in ihrer Entschlossenheit, die heiligen Stätte der Schiiten zu verteidigen. (APA/dpa)
Share if you care.