Anschlag auf israelische Siedlung im Gaza-Streifen verhindert

29. April 2004, 18:44
8 Postings

Mit Sprengstoff beladener Jeep explodiert - Vier Israelis verletzt - Hamas übernimmt Verantwortung

Jerusalem/Ramallah - Israelische Sicherheitskräfte haben am Mittwoch im besetzten Gaza-Streifen einen Selbstmordanschlag der palästinensischen Terrororganisation Hamas auf eine jüdische Siedlung verhindert. Ein als israelischer Armeejeep getarntes und mit Sprengstoff beladenes Auto fuhr auf die Siedlung Kfar Darom zu und wurde von Soldaten unter Beschuss genommen. Bei der Explosion kam der Attentäter ums Leben, vier israelische Soldaten wurden verletzt. Zwei von ihnen befänden sich in kritischem Zustand, erklärten die Streitkräfte.

Die Hamas übernahm die Verantwortung für den geplanten Anschlag im Gaza-Streifen. Bei dem getöteten Attentäter habe es sich um einen 23-Jährigen aus dem Flüchtlingslager Nusseirat gehandelt. Er sollte Vergeltung für die "gezielte Tötung" der Hamas-Führer Scheich Ahmed Yassin und Abdelaziz Rantissi durch die israelischen Streitkräfte üben.

Der israelische Ministerpräsident Ariel Sharon erklärte am Mittwoch, das Vorgehen gegen militante Palästinenser werde nach dem geplanten Rückzug aus dem Gaza-Streifen verschärft. Nach einem Truppenabzug könnten die Palästinenser Gewalt gegen Israelis nicht länger als Widerstand gegen die Besatzung rechtfertigen. (APA/AP)

Share if you care.