Massive US-Bombardements in Falluja

29. April 2004, 12:04
129 Postings

Augenzeuge: "Mehr als zehn Explosionen in der Minute" - Fünf Tote bei Anschlag in Chalidija

Falluja/Bagdad/London - Die irakische Stadt Falluja ist in der Nacht auf Mittwoch wieder Schauplatz heftiger Gefechte zwischen US-Streitkräften und Widerstandskräften gewesen. Kampfflugzeuge und Panzer hielten die vermuteten Rebellenstellungen in der Stadt unter Dauerbeschuss. "Ich höre mehr als zehn Explosionen in der Minute. Die Nacht wird vom Feuer erleuchtet", sagte ein Augenzeuge. Auf Fernsehbildern waren zwei große Brände zu sehen, die etwa 150 Meter von einander entfernt waren. Rauch stieg in den Himmel.

Luftangriffe

Ein mit großkalibrigen Kanonen ausgestattetes Kampfflugzeug vom Typ AC-130 flog mehrere Einsätze im nördlichen Stadtteil Golan (Jolan), wo zuvor Gefechte begonnen hatten. Die Explosionen dauerten mehr als zehn Minuten an. Nach Angaben des US-Nachrichtensenders CNN waren während der Luftangriffe Gebete aus den Lautsprechern in Moscheen zu hören. Wie ein CNN-Reporter unter Berufung auf die US-Armee weiter berichtete, sollen die Aufständischen gut organisiert und sehr aktiv sein.

Vor der Offensive hatte die US-Armee am Nachmittag Flugzettel über der Stadt abgeworfen, in denen die Rebellen zur Kapitulation aufgerufen wurden. "Gebt auf, ihr seid umzingelt", hieß es auf den Flugzetteln. "Wenn du ein Terrorist bist, dann pass auf, denn dein letzter Tag war gestern." Die Kämpfe in der Nacht schienen weit heftiger als in der vorherigen. Über Lautsprecher auf Moscheen wurde nach der Feuerwehr gerufen.

Hunderte Todesopfer

Von der US-Armee war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten. "Wir kommentieren eine Operation nicht, bevor sie beendet ist", sagte ein Militärsprecher. Zuvor war eine Frist der USA an die Aufständischen abgelaufen, ihre Waffen abzugeben. Die US-Armee belagert seit dem 5. April die Stadt. Dabei sind Hunderte Menschen ums Leben gekommen.

US-Streikräfte bombardieren erneut Randbezirk von Falluja

US-Kampfflugzeuge haben am Mittwoch erneut einen Randbezirk in der Aufständischen-Hochburg Falluja bombardiert. F-16-Maschinen beschossen am Nachmittag zwei Mal das Viertel, in dem sich viele Aufständische verschanzt halten, berichtete ein dpa-Mitarbeiter aus der Stadt. Anschließend sei Gewehrfeuer zu hören gewesen. Amerikanische Panzer hätten zudem auf das Viertel gefeuert.

In der Stadt Chalidija, auf halbem Wege zwischen Falluja und dem westlichen Ramadi gelegen, explodierte nach Angaben des arabischen Fernsehsenders El Arabija am Mittwoch eine Autobombe. Dabei wurden fünf Menschen getötet und zwei weitere verletzt.

Blair: "Wenn amerikanische Soldaten beschossen werden, dann müssen amerikanische Soldaten zurückschießen"

Der britische Premierminister Tony Blair hat die Bombardierung der irakischen Sunnitenhochburg Falluja durch US-Kampfflugzeuge verteidigt. "Es ist richtig, dass die amerikanischen Streitkräfte versuchen, sicherzustellen, dass die Ordnung in dieser Stadt wiederhergestellt wird", sagte er am Mittwoch im Parlament in London. "Wenn amerikanische Soldaten beschossen werden, dann müssen amerikanische Soldaten zurückschießen." (APA/Reuters/AP/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Explosionen erhellen den Nachthimmel über Falluja

Share if you care.