Opportunitys "atemberaubende Erfolgsgeschichte"

29. April 2004, 14:53
posten

NASA: 811,57 Meter hat der Mars-Roboter in drei Monaten zurückgelegt - Roboterzwillinge sollen weitere fünf Monate tätig bleiben

Washington - Die US-Weltraumbehörde NASA hat die 90-tägige Mission des zweiten Mars-Roboters "Opportunity" als "atemberaubende Erfolgsgeschichte" bezeichnet. Das Mobil habe in den drei Monaten insgesamt 811,57 Meter auf dem Roten Planeten zurückgelegt, sagte Missionsleiter Matt Wallace am Mittwoch in Pasadena im US-Bundesstaat Kalifornien. Dabei sei die längste Einzelfahrt 140,99 Meter lang gewesen.

Der Roboter hat nach Angaben von Wallace mehr als 12.400 Bilder gemacht. "Opportunity" hatte am Dienstag seinen 90. Einsatztag abgeschlossen. Die Eckdaten - 90 Tage und 600 Meter - hatte die NASA als Kriterien für die volle Erfolgsmeldung festgelegt.

"Opportunity" und "Spirit" in der Verlängerung

Weil die Mars-Mission alle Erwartungen übertroffen hat, beschloss die NASA schon Anfang April, den Einsatz von "Opportunity" und seines Zwillingsroboters "Spirit" zu verlängern. "Wir hoffen, dass die erweiterte Mission genau so lange dauert und genauso spannend wird wie die erste", sagte Wallace.

Neue Missionen

Die drei Wochen vor ihrer Zwillingssonde auf dem Mars gelandete "Spirit" legte 1,2 Kilometer zurück. Von ihrem Endziel, den "Columbiahügeln", ist sie noch 1,8 Kilometer entfernt - nach Berechnungen der NASA wird sie dort Mitte Juni eintreffen. Forscher hoffen auf den Fund von Gesteinsbrocken, die noch älter sein sollen als das bisher von "Spirit" untersuchte Vulkangestein. "Wir kommen in ein geologisch völlig neues Gebiet", sagte NASA-Forscher Dave Des Marais. Bisher musste sich "Spirit" seinen Weg durch felsiges Gelände bahnen, nun würden die Brocken merklich kleiner.

"Opportunity" befindet sich inzwischen auf dem Weg zu einem Krater namens Endurance, von dem sich die Forscher weitere Informationen zur Beschaffenheit des Roten Planeten erwarten. Aufschluss sollen erste Fotos liefern. Erst dann will die NASA entscheiden, ob der Roboter in den Krater geschickt wird. "Wir stehen vor einem Scheideweg", betonte Scott McLennan, Vertreter eines der Wissenschaftsteams an der New York University.

Kosten der verlängerten Mission

Nach Vorstellungen der NASA sollen die beiden Roboter mindestens fünf weitere Monate auf dem Mars Gestein untersuchen und Fotos machen. Beide Rover hatten bei ihren Ausflügen Hinweise auf die einstige Existenz von Wasser auf der Mars-Oberfläche gefunden.

Die Verlängerung der 820 Millionen Dollar teuren Mission kostet nach Auskunft der NASA weitere 15 Millionen Dollar. Laut Vertretern des Jet Propulsion Laboratory im kalifornischen Pasadena, dem Hersteller von "Spirit" und "Opportunity", könnten beide Sonden durchaus über September hinaus einsatzfähig bleiben. Sie könnten aber auch, so warnen sie, jeden Moment ihre Funktion einstellen. (APA/dpa)

Share if you care.